Bauplanung / Baugenehmigung

Bepflanzungsplan gefordert

Laut unsere Baugenehmigung müssen wir innerhalb von 3 Monaten nach unserer Baugenehmigung einen Bepflanzungsplan einreichen. Laut Aussage der einforderden Naturschutzbehörde sollen wir auf dem Bepflanzungsplan zeigen, daß man durch mehrreihige Obstbaumbepflanzung das Haus nicht mehr so sieht.
Hat jemand Erfahrung mit solchen Plänen?
Gibt es dann Fristen bis wann ich die Bäume anpflanzen muß und darf ich dann meinen Garten nie mehr verändern?
besten Dank
Norbert

Name:

  • Norbert
  1. Bebauungsplan

    Vermutlich ist die geforderte Bepflanzung Teil der Festsetzungen einen Bebauungsplans mit Grünordnung.
    Hier wird oft eine sog. Ortsrandeingrünung oder andere Grünzüge geplant.
    Diese Festsetzungen sind i.d.R. einzuhalten.
    Wenn Sie nicht realisierbar sind, kann auf Teile im Rahmen eines Antrags auf Befreiung verzichtet werden. Eine schlüssige Begründung ist erforderlich.
    Bei uns müssen die Freiflächenpläne i.d.R. max 3 Pflanzperioden (Frühjahr, Herbst) nach Fertigstellung umgesetzt sein. z. T. wird eine Sicherheitsleistung gefordert.
    Wenn die Befplanzung durch die Naturschutzbehörde abgenommen wurde, prüft kaum jemand. ob alle Bäume und Sträucher erhalten bleiben. Für die größeren Bäume werden aber z. T. Ersatzpflanzungen gefordert, wenn diese gefällt werden.

  2. kein Bebauungsplan

    Für unser Grundstück existiert kein Bebauungsplan.
    Der Text steht so in unserer Baugenehmigung.
    Was muß eigentlich alles in dem einzureichenden Bepflanzungsplan enthalten sein. Jeder Busch?
    Die bereits vorhandenen Bäume habe ich aufgenommen und werde ich auch einzeichnen.

    Name:

    • Norbert
  3. ..

    Ist bei uns (Bayern) bei normalen EFHA nicht üblich die Freiflächengestaltung zu fordern.
    Was genau dargestellt werden muß sollten sie mit der Naturschutzbehörde absprechen. Ein Landschaftarchitekt aus der Umgebung müßte das aus dem ff wissen....

  4. Unser Bau ist im tiefsten Bayern Allerdings denke ...

    Unser Bau ist im tiefsten Bayern. Allerdings denke ich das es sich hier eher um persönliche Bosheit handelt. Ich werde mal einen EInreichen und dann werd ich schon sehen. Auf Nachfrage sagte man mir nämlich auf der Naturschutzbehörde, daß es keine Vorgaben für die Form gäbe.

    Name:

    • Norbert

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort