BAU.DE - hier sind Sie:

Keller

Neugierig nachgefragt: Betonkeller in zwei Hälften?

Liebe Forums-Experten,
ganz bei uns in der Nähe wird soeben ein Keller errichtet - die BoPla ist fertig, dann wurde die halbe Wand eingeschalt und heute gegossen.
'Halbe Wand' will sagen, die Westwand ganz, die Nord- und Südwand je zur Hälfte, die Verschalungen wurden mit Holz an den offenen Seiten verschlossen. In dem Holz sind Bohrungen, in die Moniereisen eingeschlagen wurden, offensichtlich, um die Verbindung zur zweiten Hälfte herzustellen.
Haben wir so noch nie gesehen, aber das will ja nix heißen. Wir sind aber neugierig: Gibt es das öfters? Und gibt das kein DIchtheitsproblem? (Boden ist stark tonig. Grundwasserspiegel liegt tiefer, aber teilweise steht bestimmt Sickerwasser an. Allerdings kann es ja sein, das mit versickerungsfähigem Material verfüllt werden wird.)
Gruß Susanne

  1. "bei" uns das Tagesgeschäft

    man nennt das auch takten (!) ... des mit den Montiereisen müsste sehen ... "denn" des machen wir dann doch abisserle anderst (!)

  2. Kellerbetonierung in zwei Hälften, Dichtigkeit

    Warum wollen Sie überhaupt wissen, wie ein Keller in Ihrer Nachbarschaft erstellt wird? Da steckt doch bestimmt mehr als Neugierde dahinter, oder? Zum Bauablauf: Herr Thalhammer hat bereits auf die Zulässigkeit und Üblichkeit des Verfahrens hingewiesen. Gemacht wird dieses in der Regel deshalb um die Vorhaltung der Schalmenge zu begrenzen und um einen kontinuierlichen Arbeitsablauf hin zubekommen. Die ausgeschalten Wandelemente werden gleich wieder aufgestellt.
    Zur Anschlussfuge, je nach Erfordernis gibt es spezielle Anschlusselemente mit Fugendichtung, die sich jedoch in der Regel hinter der senkrechten Abschalung verbergen. Das anbohren und durchstecken von Bewehrung (Moniereisen)durch die senkrechte Stirnabschalung ist schon etwas ungewöhnlich. Vielleicht verrät uns Her Thalhammer oder ein anderer Rohbauuntenehmer ja auch noch genau, wie dieses Detail aus zuführen ist.

  3. "aber" klar doch (!)

  4. @ Herrn Volquardsen

    Ups, nö wirklich nicht. Ich habe mich mit meinem Mann darüber unterahlten. Wir sind keine Bauprofis und hatten es so schlicht und ergreifend noch nie gesehen, die bisher bei uns errichteten Betonkeller sind allesamt in einem Rutsch erstellt worden - es waren aber auch nicht viele, hier stehen sehr viele Legohäuser auf Bodenplatte.
    Und wenn sie der Meinung sind, es geht mich nix an - da haben Sie recht :-), die Frage diente ausschließlcih der Bereicherung de eigenen Wissens.
    Wir wohnen erst seit 3 Monaten in unserem Haus und sind noch interessiert an Baufragen...
    Und Dank an Herrn THalhammer für die Aufklärung!
    Gruß Susanne

    Name:

    • Frau Sus-595-Hel
  5. Ähm, sorry

    ... an Sie natürlich auch Dank, Herr Volquardsen. Und wegen der Moniereisen... das war meine durchaus laienhafte Beschreibung eines kurz beobachteten Vorgangs, mag sein das da noch viel mehr passiert ist, im Gegensatz zu 'unserer' Firma machen die Bauleute dort nämlich einen sehr sortierten und verläßlichen Eindruck (wobei unsere auch gut gearbeitet haben, allerdings sah es immer nach heillosem Chaos aus...)

    Name:

    • Frau Sus-595-Hel

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort