Estrich und Bodenbeläge

Im Haus Pflaster abrütteln?

Guten Abend, ich habe eine evtl. ziemlich doofe Frage, aber ich möchte diese zur Sicherheit stellen, bevor meine neue Garage in Schutt und Asche liegt. Ich habe einen vorhandenen Doppelcarport ( 7m x 6m x 3,70m, LxBxH))vollständig mit Unterkonstruktion und Profilholz umbaut.
2 Garagentore und eine Zugangstür gibt es natürlich!

Die 8 Holzständer (14x14) des Carports sind auf 40x 40x 70cm Betonfundamentsockeln befestigt. Jetzt habe ich den alten, kaputten Plattenbelag ( Betonplatten (30x30x 3cm) rausgenommen, das Ganze auf 40 cm Tiefe ausgehoben und mit 15 cm Steinbruch 30-60mm aufgefüllt. Darauf dann 10 cm 16- 32mm Kies, dann 10 cm 10-16mm Kies, darauf 2cm Feinsplitt. Jede einzelne Kieslage habe ich mit einem Handstampfer verdichtet, so gut es ging. ( Schwerstarbeit--> Stampfer wiegt 40 KG)
Die feine Splitschicht habe ich dann sauber abgezogen und darauf 60 mm Betonrechteckpflaster ( Baumarkt) verlegt.

Nun kommt die spannende Frage: Wie verfestige ich die Steine?
Mit dem Handstampfer bekomme ich das nicht hin. Die Stampffläche ist zu kein, um gleichmäßige Ergebnisse zu erzielen. Zudem hinterlässt der Stampfer unschöne Spuren. Kann ich einen sehr kleinen Rüttler einsetzen- oder schickt der meine Fundamentblöcke gleich ins Jenseits?

Kann mir Jemand einen guten Rat geben?

Herzlichen Dank sagt

Name:

  • Michael
  1. Immer ran

    Ich hätte schon den Unterbau mit schwerem Gerät verdichtet, so ne kleine Rüttelplatte mit Gummimatte tut dem Carport nichts solange die Latten nicht mit Heftzwecken befestigt sind 🙂


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort