Dach

Firstlaschen tauschen

Hallo liebe Forumsmitglieder,

ich hätte eine Frage zu Firstlaschen.

Bisher wurde das gesamte Dach erneuert (bis auf die Balken) Nun baue gerade das Dach zu einem Sichtdachstuhl aus und schleife alle Balken "optisch" glatt. Jetzt würde ich gerne die teils schiefen Firstlaschen gegen ordentliche (etwas dicker) und bereits gehobelte, tauschen. Zudem sollten diese nicht genagelt werden sondern ordentlich verschraubt.

Meine Frage ist, darf man die Firstlaschen sukzessive herausnehmen und durch neue ersetzten oder muss man hier das Dach abstützen. Ich würde natürlich nicht alle auf einmal entfernen sondern immer eine nach der anderen.

Konstruktiv oder statisch möchte ich nichts verändern oder pfuschen, sondern nur das Material gegen ordentliches ersetzten.

Vielen Dank

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Roland
  1. Das geht so

    wie Sie es selbst vorgeschlagen/geplant haben. Gruss

  2. Falscher Name = andere Funktion

    Firstlaschen kann man einfach so rausnehmen und erneuern, weil Sie nur für Lagesicherung der Sparrenköpfe da sind.

    Das auf dem Foto sind aber keine Firstlaschen sondern Zangen/Kelhbalkenhölzer. Diese haben eventuell aussteifende Funktion. Reden Sie also vorher mal mit einem Zimmerer oder besser mit dem Statiker.

  3. Vielen Dank für ihre Hilfe. Da habe ...

    ... Vielen Dank für ihre Hilfe.

    Da habe ich mich wohl getäuscht, Firstlaschen würden vermutlich höher liegen, richtig?

    Ich hatte damals mit der ausführenden Dachdeckerei gesprochen und die meinte, diese können ohne Weiteres auch gegen nur einseitige aber dickere austauscht werden. Das möchte ich garnicht, sondern gleichwertige aber eben "neue". Was ich leider damals vergessen habe zu fragen, ob ich beim Austausch stützen muss. Aber danke für den Hinweis, ich werde dann mal mit einem Baustatiker sprechen, das Haus soll ja noch ein paar Jahre länger stehen.

    Viele Grüße und mit bestem Dank
    Roland

  4. Möglicherweise

    haben diese Laschen keine Kehlbalkenfunktion sondern sind nur als Traghözer für die Decke eingebaut worden (dafür sprechen zumindest die Aussagen des Zimmerers). Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, dann lassen Sie einen Statiker in die Statik des Dachstuhls reinschauen. Wenn der Ihnen sagt, dass die Beihölzer im Tragwerk keine statische Funktion übernehmen, dann können sie auch Änderungen vornehmen. Andernfalls sagt Ihnen der Statiker, ob eine Aussteifung nötig wäre während Austausch der Hölzer und welche Befestigungsmittel Sie nehmen müssen.

  5. Bei so einem älteren Haus weiß ...

    ... man nie, was ich da beim Umbau schon gefunden habe. Sogar ein Teil des Richtfest Baumes steckt noch im dach und wurde teils eingeputzt 😀

    Ich hoffe ich komme über die Gemeinde noch an die Statik bzw. vielleicht kann mein Schwiegervater (baustatiker und Brandschutz ) auch ohne Statikunterlagen etwas herausfinden.

    Die vorherige Decke war tatsächlich an den Kehlbalken hölzern befestigt , was ggfs für die Theorie sprechen würde . Danke und viele Grüße
    Roland Hilz

  6. Zangen/Kelhbalkenhölzer tauschen

    Ich kann mir nicht vorstellen, daß diese Hölzer keine statische Funktion haben. Das Herausnehmen hat also, auch mit Abstützung, durchaus nachteilige Folgen.

    Aber warum lassen Sie diese Hölzer nicht unverändert an Ort und Stelle und ummanteln sie mit gehobelten Brettern? Gaststätten Skihütten und auch Privatwohnungen sind auf diese Weise schon aufgehübscht worden.

    Die Arbeit ist wesentlich schneller erledigt.

    Die alten Statikunterlagen, 1980 vermutlich noch mit Hand und Rechenschieber gerechnet, sollte auf dem Bauamt des Kreises liegen. Nur bei größeren Städten hat man ein eigenes Bauamt.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  7. Hallo, sehr gute Idee, das ist auch ...

    ... Hallo, sehr gute Idee, das ist auch mein neuer Plan. Nachdem ich die Balken und Bretter geschliffen habe , kam eine wirklich schöne alte Optik zum Vorschein . Ich werde unten zw die Bretter einfach ein ähnlich altes Brett einfügen und verleimen , damit sich eine Balken Optik ergibt. Sie haben völlig recht , vom Aufwand her deutlich geringer und neue Balken würden die Optik brechen , da neues Fichten oder kiefernholz ganz anders aussieht . Danke und viele Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort