Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster

Bitte beachten Sie, dass alle Pressetexte Gastbeiträge mit redaktionellen KI-Anteilen sind, die informelle, werbende und kommerzielle Zwecke verfolgen können. Aus diesem Grund kennzeichnen wir nachfolgenden Artikel als Werbung.

Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster

Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster. Schon seit einigen Jahren sind dreifach verglaste Fenster mit Wärmeschutzverglasung auf dem Markt. Trotzdem war es noch ein weiter Weg bis zu Fenstern, die dem Passivhausstandard entsprechen. Der Gesetzgeber fordert dafür ein Fenster, das in seiner Gesamtheit den U-Wert von 0,8 unterschreitet. Was bedeutet das?

Inhalt und Schnellsprungziele

Zunächst zum U-Wert. Dieser gibt in W/(m²K) an wie viel Wärme pro Quadratmeter Fläche verloren gehen kann. Bei einem Fenster setzt sich dieser Wert aus zwei unterschiedlichen Werten zusammen. Ug (für Englisch glass) gibt den Wert für die Glasfläche an sich an. Uf (für Englisch frame) steht für den Wärmeverlust im Bereich des Rahmens. Beide Werte zusammen genommen ergeben den Uw-Wert (für Englisch window) für das ganze Fenster, der den oben genannten Wert von 0,8 W/(m²K) erreichen oder unterschreiten muss, soll das Fenster als Passivhausfenster gelten.

Wie werden U-Werte von unter 0,8 erreicht?

Dafür ist zunächst einmal eine dreifache Wärmeschutzverglasung notwendig. Die beiden so entstehenden Luftkammern werden mit Edelgas, meist Argon, gefüllt und die Scheiben innen mit Silber bedampft. Die Scheiben werden von Abstandshaltern in Position gehalten. Damit auch diese den U-Wert der Verglasung nicht beeinträchtigen, ist man von den früher verwendeten Abstandshaltern aus Aluminium abgekommen. Diese hatten eine zu gute Leitfähigkeit für Wärme, was dazu führte, dass am Übergang von Glas zu Rahmen eine Wärmebrücke entstand. Heute sind die Abstandshalter aus kunststoffummanteltem Edelstahl (TGI-Spacer) oder aus einem Composite Kunststoff (Swiss-Spacer-V), in den als Dampfsperre eine Edelstahlfolie eingearbeitet ist. Diese haben einen so guten U-Wert, dass Glasfläche und Abstandshalter zusammen einen Wert von um die 0,5 W/(m²K) erreichen.

Auch bei der Rahmenkonstruktion übernimmt bei Kunststofffenstern hauptsächlich Luft die Isolationsfunktion. In die Rahmenprofile sind mehrere in sich geschlossene Luftkammern eingearbeitet und weil Luft ein sehr schlechter Wärmeleiter ist, ergibt das einen sehr guten U-Wert. Beim Novo-Royal von fensterhandel.de sind es zum Beispiel sechs Luftkammern, die für den Rahmen mit einer Bautiefe von 84 Millimeter einen Uf-Wert von 0,95 erreichen. Zusammen mit dem Ug-Wert von 0,5 ergibt das einen U-Wert für das ganze Fenster von unter 0,8, also Passivhausstandard.

Und was ist eigentlich dieser Passivhausstandard?

Ein Passivhaus darf einen Heizwärmebedarf von 15 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter Wohnfläche nicht überschreiten. Das entspricht in etwa dem Energiegehalt von 1,5 Litern Heizöl. So ist es in den Zertifizierungskriterien des Passivhausinstituts Darmstadt festgelegt. Es gibt noch einige weitere technische Kriterien, aber kurz gesagt ist es so, dass ein Passivhaus eigentlich nur für den Notfall eine Heizung braucht. Es ist so gut gedämmt und nimmt über Fensterflächen nach Süden so viel Wärme auf, dass die Abwärme der bewohnenden Menschen, technischer Geräte und der Beleuchtung für ausreichend Wärme sorgen. Durch eine Lüftungsanlage wird die Wärme aus der Raumluft zurück gewonnen, bevor diese nach außen abgegeben wird. Damit Fenster im Passivhaus verwendet werden können, müssen sie die oben beschriebenen Kriterien erfüllen. Dabei ist der Einsatz des Passivhausfensters aber nicht auf das Passivhaus beschränkt. Fenster sind immer der Punkt an einem Haus, an dem am meisten Energie verloren geht, denn schließlich sind sie Öffnungen, wenn auch noch so gut gedämmt. Deshalb ist auch in einem Haus, das nach den gesetzlichen Vorgaben der Energieeinsparverordnung gebaut ist, ein Passivhausfenster nicht fehl am Platze.

Direktkontakt zur BAU-Presse-Redaktion

Bei Fragen, Anregen oder Wünschen können Sie gerne Kontakt zur BAU-Presse-Redaktion aufnehmen:

Foto / Logo von  BauKI BauKI-generierte Keywords, Synonyme und themenbezogene Artikel

  1. Keywords: Dreifachverglasung Fenster Passivhaus Wärmeschutzverglasung
  2. Kurz erklärt: Dreifachverglasung

    Dreifachverglasung ist eine Art von Fensterverglasung, bei der drei Scheiben in einem Rahmen installiert sind. Die Scheiben sind durch Abstandhalter getrennt, die eine Wärmeisolierung zwischen den Scheiben ermöglichen. Die Dreifachverglasung ist eine effektive Möglichkeit, um Energiekosten zu sparen und die Schalldämmung in Gebäuden zu verbessern.

    1. Synonyme für Dreifachverglasung: 3-fach-Verglasung, Dreischeibenverglasung, Triplexverglasung, Mehrscheibenverglasung, Wärmeschutzverglasung
    2. "Dreifachverglasung" in diesem Text hervorheben / gelb markieren
    3. "Dreifachverglasung" in "A-Z der Presse-Schlagworte" suchen
  3. Kurz erklärt: Fenster

    Fenster sind Öffnungen in der Außenwand eines Gebäudes, die mit einem Glasfenster verschlossen werden. Sie dienen der Belichtung und Belüftung von Räumen und können auch als Fluchtweg im Brandfall dienen.

    1. Synonyme für Fenster: Fensterelement, Fensterflügel, Fensterfront, Fensteröffnung, Fensterglas
    2. "Fenster" in diesem Text hervorheben / gelb markieren
    3. "Fenster" in "A-Z der Presse-Schlagworte" suchen
    1. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Die richtige Pflege von Holzfenstern: Tipps für Langlebigkeit und Ästhetik (28)
    2. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Materialkunde für Profis: Hochwertige Stoffe und Technologien im Plissee-Markt (23)
    3. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Schimmel am Fenster dauerhaft entfernen (10)
      1. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Was man bei neuen Dachfenstern beachten sollte? (10)
      2. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Moderne Raffstores für eine optimale Beschattung von Räumlichkeiten (9)
      3. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: High Tech Produkt Isolierglas (8)
      4. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Ratgeber: Schallschutz bei Fenstern - Wichtige Informationen und Empfehlungen (7)
      5. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Rollläden - Mehr als nur Sonnenschutz (7)
      6. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Hochwasserschutz im urbanen Raum: Wie Städte sich gegen Überschwemmungen wappnen (7)
      7. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Roto: Mit hochwertigem System Fenster und Fenstertüren optimal sichern (6)
      8. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Schimmel im Bad: Vorbeugen und entfernen! (6)
      9. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Akustik im Eigenheim planen - mit diesen Tipps zu einem besseren Raumgefühl (6)
      10. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Baumaterialien der Zukunft: Wie Sie Ihr Eigenheim nachhaltig und robust gestalten (6)
      11. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Ratgeber: Umweltentlastung beim Heizen - Tipps für Hausbesitzer (5)
      12. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Trend-Baustoff Glas: Das moderne Zuhause (5)
      13. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Energieeffizientes Haus: Darauf kommt es an! (5)
      14. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Darauf sollten Sie bei einer Bestandsimmobilie achten (4)
      15. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Wie du Schimmelbildung in deinem Badezimmer verhinderst (4)
      16. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Haus Sanierung - Machbar mit diesen Tipps (3)
      17. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Checkliste für Planer und Architekten (2)
      18. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Roto: Schicker Rahmen für schräges Licht (2)
      19. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Fensterbänke mit Platzvorteil und mehr (2)
      20. Das Wort "Fenster" im Artikel markieren: Dachfenster einbauen: Alle Infos auf einen Blick (2)
  4. Kurz erklärt: Passivhaus

    Ein Passivhaus ist ein Gebäude, das so konzipiert ist, dass es sehr wenig Energie verbraucht und daher sehr energieeffizient ist. Es nutzt die natürliche Wärme der Sonne, um das Gebäude zu heizen, und ist sehr gut isoliert, um den Wärmeverlust zu minimieren. Es ist auch mit modernster Technologie ausgestattet, um Energie zu sparen, wie z.B. Wärmerückgewinnungssysteme.

    1. Synonyme für Passivhaus: Nullenergiehaus, Plusenergiehaus, energieautarkes Haus, Niedrigenergiehaus, KfW-Effizienzhaus
    2. "Passivhaus" in diesem Text hervorheben / gelb markieren
    3. "Passivhaus" in "A-Z der Presse-Schlagworte" suchen
    1. Das Wort "Passivhaus" im Artikel markieren: Thermische Analyse im Hausbau: Wie du Wärmeleitfähigkeit und Dämmwerte optimierst (6)
  5. Kurz erklärt: Wärmeschutzverglasung

    Eine Wärmeschutzverglasung ist eine spezielle Art von Fensterverglasung, die dazu beiträgt, den Wärmeverlust innerhalb eines Gebäudes zu minimieren. Es besteht aus mehreren Schichten von Glas mit einer speziellen Füllung dazwischen, die die Wärmeisolierung erhöht und den Energieverbrauch senkt.

    1. Synonyme für Wärmeschutzverglasung: Isolierverglasung, Wärmeschutzglas, Energiesparverglasung, Thermoverglasung, Mehrscheibenverglasung
    2. "Wärmeschutzverglasung" in diesem Text hervorheben / gelb markieren
    3. "Wärmeschutzverglasung" in "A-Z der Presse-Schlagworte" suchen
    1. Das Wort "Wärmeschutzverglasung" im Artikel markieren: Ratgeber: Wärmedämmglas zur Energieeinsparung (5)

Foto / Logo von  BauKI BauKI-generierte Zusammenfassung: Kurztext, Keywords und Schlagworte des Artikels "Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster"

Kurztext:

Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster - dummyBildQuelleCopyright Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster. Schon seit einigen Jahren sind dreifach verglaste Fenster mit Wärmeschutzverglasung auf dem Markt. Trotzdem war es noch ein weiter Weg bis zu Fenstern, die dem Passivhausstandard entsprechen. Der Gesetzgeber fordert dafür ein Fenster, das in seiner Gesamtheit den U-Wert von 0,8 unterschreitet. Was bedeutet das... ... weiterlesen ...

Keywords: Dreifachverglasung Fenster Passivhaus Wärmeschutzverglasung

Schlagworte: Abstandshalter Dreifachverglasung Englisch Fenster Glasfläche Haus Kriterium Luft Luftkammer Passivhaus Passivhausfenster Passivhausstandard Quadratmeter Rahmen Scheibe Spacer U-Wert Wärme Wärmeschutzverglasung Wert

Verantwortlich für Foto / Logo von  BauKI BauKI
Prof. Dr. Partsch

Prof. Dr. Gerhard Partsch
Adolph-Kolping-Str. 3a
86199 Augsburg

Tel: +49 (0)821 / 9987-420
Fax: +49 (0)821 / 9987-421

oder

Kommentarfunktion: Ihre Erfahrungen, Anmerkungen und Kommentare bzgl. des Themas "Von der Dreifachverglasung zum Passivhausfenster"

* Kommentar, Name und E-Mail-Adresse sind Pflichtfelder. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlich!

Presse-Umlauffunktion

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK