BAU.DE - hier sind Sie:

Tiefbau und Spezialtiefbau

Montagegrube mit Folie als "schwarze Wanne" möglich?

Hallo, ich möchte eine Garage mit Montagegrube bauen.

Wir haben hier Lehmboden und manchmal drückendes Oberflächen/Sickerwasser.

Wäre es eine praktikable Lösung:

  • Grube ausheben
  • Frostschutzschicht + verdichten
  • Teichfolie 0,5/0,8mm als ganzes Stück in Form einer Wanne reinlegen bis zur Oberkante Gelände
  • Bewehrung + Beton als Bodenplatte einbringen
  • Wände aus Hohlblockbetonsteinen aufmauern
  • Bodenplatte Garage gießen und Garage Mauern etc.

Hat jemand Erfahrungen damit? Ich habe so eine Folie unter dem Pool und diese ist verdammt reißfest.

Im Prinzip steht die gesamte Grube dann IN der Folie und sollte so vor Wasser geschützt sein.

Vielen Dank!

Name:

  • westberliner
  1. Montagegrube mit Folie

    Die Folie mag sehr reißfest sein. Aber beim Bau kann eine so dünne Folie beschädigt werden. Dann gibt es praktisch keine Reparaturmöglichkeit. Außerdem wird eine solche Folie hinterlaufen. Heute gibt es dafür Folien mit einem Flies auf der Betonseite. Damit soll ein Hinterlaufen verhindert werden.

    Eine Frostschutzschicht aus Schotter wird man sich in der Grube einsparen können. In der Tiefe sollte kein Frost verkommen. Zumindest nicht, wenn die Grube abgedeckt ist.

    Statt einer seitlichen Mauer, möchte ich eine Betonwand , gegen das Erdreich betoniert, vorschlagen. Sie kann wesentlich dünner ausgeführt werden, so daß weniger Erdreich ausgeschachtet werden muß.

    Am Übergang Bodenplatte, aufgehende Wand aus Beton kann man, neben der Bewehrung, ein sog. Fugenblech zur Abdichtung gegen Wasser bei einem Riß an dieser Stelle, einbauen. Das wird allerdings nicht konsequent eine Weiße Wanne. Denn dazu müßte noch wesentlich mehr gegen das Wasser unternommen werden, aber diese Schwachstelle kann es etwas abmildern.

    Damit der Beton selbst gegen Wasser etwas abdichtet, braucht man einen Innenrütler mit einer dünnen etwa 5 cm starken Rüttelbirne. Der selbst hergestellte Beton benötigt außer einem Dichtungsmittel auch einen guten Verflüssiger, damit man mit wenig Wasser einen dichten, aber gut verarbeitbaren Beton erhält. Hier haben auch die Fachbaustoffhändler kein Angebot. Man muß sich schon in einem Betonwerk einen Liter abfüllen lassen. Also ohne die entsprechende Ausrüstung, ist das nicht so einfach.

    Wenn diese Grube bei steigendem Wasser wirklich dicht sein sollte, muß man alles gegen Aufschwimmen verankern. Also den Boden der Garage solide mit den seitlichen Wänden der Grube verbinden.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  2. das wird nix

    Bei einer schwarzen Wanne wird Mauerwerk von außen in der Baugrube mit Bitumen und/oder Folie beklebt. Man kann auch Teichfolie aufkleben, aber man muß von außen ran. Eine Grube ausschachten und einen Folienbehälter bauen und darin eine Grube bauen ist neu, die Steilwand könnte vor der Grube zusammenbrechen. Statt Hohlblocksteinen muß man sowieso Kellersteine nehmen. Optimal ist die Lösung von Pauline.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  3. Bitte nicht vergessen bei der Aktion: Umweltschutz ...

    ... Bitte nicht vergessen bei der Aktion:
    Umweltschutz (Strafen sind durchaus 5 stellig, Schadensersatz bei Versagen der Abdichtung auch 6 und 7 stellig)
    Explosionsschutz (durch austretende Kraft-/Schiemerstoffe kann es bei Reperatur oder durch Defekt zu ein Explosion kommen, neben Tod des/der Personen in der Garage ist Herbeiführen einer Explosion (auch fahrlässig) eine Straftat mit mehrjährer Vollpension)
    Gesundheitschutz (Erstickungsgefahr durch Ansammlung von CO/CO2)
    Erfahrungsgemäß werden aktuell Gruben eher verfüllt, als neu gebaut auf Grund des hohen Aufwandes <-> Risikos

  4. Mobile Hebebühne

    Wie wärs mit einer mobilen Hebebühne? Statt einer Grube lieber höhere Wände und die Bühne kann man auch mal vor die Tür schieben.

  5. Höhere Wände und Bühne ist zwecks ...

    ... Genehmigung nicht mehr drin. Die Garage wurde jetzt bereits zum zweiten Mal auf genehmigt, ich kann dies nicht mehr ändern lassen. Über die Gefahren habe ich bereits schon einiges gelesen, da werde ich dann die ein oder andere Sache noch einbauen müssen.

    Es geht mir hier primär drum, ob ich die Grube mit so einer Folie Wasserdicht bekomme. Bringt ja nichts, wenn ich später hier einen Pool habe. Auch Schalen ist doof - Schaltaffeln, die gesamte Konstruktion etc. erfordert relativ viel Aufwand und Preis für die Schaltafeln. Da ist Mauern die einfachere Variante. Könnte ich die Folie als alleinige Abdichtung nutzen, müsste ebenfalls die Grube nicht viel breiter ausgehoben werden, da man an die Außenwand nicht ranmüsste zwecks putzen und abdichten. Nur noch mit rundem Kies o.ä. verfüllen, damit die Folie nicht mit spitzen Steinen beschädigt wird und das wars.

  6. Lieber verzichten

    Bleibt die Frage ob das überhaupt erlaubt ist, in Berlin wohl nicht. Das Risiko das Grundwasser zu verseuchen wäre mir zu hoch, egal wie dicht gebaut wird. Wenn man unter dem Auto schraubt wird’s immer dreckig oder ölig. Und dafür ist Teichfolie nicht ausgelegt. Also lieber zum Basteln mal in eine Selbsthilfe Werkstatt fahren.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort