BAU.DE - hier sind Sie:

Tiefbau und Spezialtiefbau

Einbau eines unterirdischen Gastanks bei Hanglage

Hallo zusammen,
Nachdem nun das Baugesuch eingereicht ist, hat sich unser Architekt in seinen wohlverdienten Urlaub verabschiedet.
Da sich auch der Tiefbauer aktuell in den Handwerkerferien befindet versuch ich mal hier meine Fragen loszuwerden die uns derzeit beschäftigen.
Es geht um unseren unterirdischen Gastank.
Zu den Geländegegebenheiten :
Unser Gelände fällt von der Straße aus gesehen gleichmal relativ stark ab und fällt dann zur hinteren Grenze zu noch weiter ab.
Der Keller steht beim Bau selbst im straßenzugewandten Teil nahezu komplett frei.
Diesen Teil werden wir nachher natürlich auf EFHA Niveau auffüllen.
Nun soll aber der Gastank genau in diesen aufzufüllenden Bereich.
Von der aktuellen Geländehöhe reicht es gerade so hin, dass die aktuelle Geländeoberkante den Boden der Gastankgrube darstellen wird.
Nun müssen wir ja den Tank aber versenken.
Ähnliches ist mit der Gasleitung, wobei diese allerdings von der Höhe her im aufgefüllten Bereich liegen wird.
1) Einbau des Gastankes
Wie ist die sinnvollste und einfachste Möglichkeit den Gastank einzugraben?
Zunächst komplett auffüllen und dann ausschachten?
Oder beim Auffüllen des Geländes diesen Bereich "irgendwie" freihalten?
Da könnte ich mir ne Konstruktion aus Stellwänden oder sowas vorstellen die es erlaubt drumrum anzufüllen und zu verdichten und eben die Tankgrube frei zu lassen....
Achso......
Wenn möglich wollen wir die Grube selbst erstellen also ohne großen Bagger den der Tiefbauer bedient.....
Ein Minibagger den wir selbst fahren wäre okay.
2) Einbau der Gasleitung
Die liegt wie beschrieben mitten drin im aufgefüllten Bereich.
Ich hab schon während der Gespräche mit den verschiedenen Tankanbietern in den Angebotsgesprächen dies zur Sprache gebracht.
Die Meinungen reichen von "gar kein Problem, einfach das Erdreich unter dem Graben gut verdichten dann passiert da nix" bis hin zu "machen Sie unter der Gastrasse einfach eine Art Mauer aus einfachen Mauersteinen die direkt unten auf dem gewachsenen Boden stehen".
So......
Und was ist nun die sinnvolle Ausführung?
Wenn diese "Mauer" sinnvoll ist, welche "Ziegel" sind hierfür einsetzbar?
Ich wäre über eine Hilfestellung sehr dankbar.
Danke
Sven

  1. Nanu? Alle im Urlaub oder ist dei Frage zu naiv?

    Hallo zusammen,
    wäre echt nett wenn hier jemand wäre der mir zu unserem Problem ein wenig helfen könnte.
    Vielen Dank


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort