Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Diverse Wandrisse an der Außenwand

Hallo zusammen,

ich bin dabei ein 4-Fam.-Haus zu kaufen. Dieser hat an der einen Außenwand vom Dach bis runter ins 1. OGA einen senkrechten Riss. Außerdem mind. 2 waagerechte Risse, die zugeputz sind.

Im Haus sind keine Risse zu sehen und auch keine Feuchtigkeit.

Sind die Risse reparierbar oder kommen die immer wieder?

Können solche Risse bis zum Abriß/Totalschaden führen?

Über eine mir hilfreiche Antwort würde ich mich sehr freuen.

Vielen lieben Dank im Voraus.

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Maya
  1. Nimm dir einen Fachmann mit zum nächsten Ortstermin

    Woraus ist die Straßenfassade?
    Woraus ist die Giebelwand?
    Gibt es nachträgliches WDVSA?
    Wurde auf dem Nachbargrundstück gebaut oder abgerissen?
    Wie sind die Boden- und Grundwasserverhältnisse in der Gegend?
    ...und vor Ort würden mir nochmal etliche Fragen einfallen, die es abzuklären gilt um die Rissursache eingrenzen zu können und auf Ihre Fragen vernünftig zu antworten.

    Alles andere wäre von hier aus Glaskugelleserei.

  2. Bin schon auf der Suche nach ...

    ... einem Baugutachter.

    Mir ist nicht bekannt, dass es dort Neubaten die letzten Jahre gab. Lt. Hausmeister wurde an der Wand die letzte Jahre nichts überstrichen/gemacht.

    Können solche Risse zum Totalschaden führen oder sind sie reparierbar?

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  3. Deutung nach den Bildern

    Es sieht nicht nach einem Riss aus, sondern nach einem schlecht verputztem Anschluß an Ende der Klinkerwand zur Giebelwand. Ich vermute, dass auf dem Nachbargrundstück eine Doppelhaushälfte angebaut werden kann. Darauf deutet auch der geringe Dachüberstand der Giebelseite hin. Erkundigen Sie sich vor dem Kauf zusätzlich über den Bebauungsplan und ob es eine Anbaubaulast gibt oder sogar schon ein Bauantrag. Beim Anbau eines Hauses wird alles durch eine Isolierung mit Mineralwolle verdeckt. Diese Mineralwolle ist Schall- und Brandschutz. Letztlich wäre es kein Schaden am Haus sondern nur Murks am Verputz.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  4. Da habe ich schon nachgefragt. Da ...

    ... kommt nichts mehr hin...

  5. Der Riss beginnt ganz oben am ...

    ... Dach. Hat das was zu bedeuten

  6. Nachträglich verklinkert?

    Sieht aus wie nachträglich verklinkert und den Luftzwischenraum von der Wand bis zum vorhandenen Klinker einfach mit Mörtel zugeschmiert, oder zugeputzt.

    Dann passiert so etwas.

    Der Wandaufbau scheint nicht so zu sein, wie in der geposteten Baubeschreibung beschrieben.

    Sonstige überputzte Risse? Wo sind die denn? Oder habe ich die übersehen?

    https://svb-reima2.business.site

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  7. Kann das sein, dass der Riss ...

    ... vom Dach kommt und da ein Schaden vorliegt?

    Anhang:

    Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.
  8. Liest sich wie

    der Wiederaufbau einer Kriegsruine.

    "Das Mauerwerk der Westseite ist noch vorhanden."

    Kann also sein, dass von einem alten Gebäude mit Backsteinfassade u.a. die Giebelwand weggebombt war und wieder aufgebaut worden ist. Wie das Schadensbild genau damals aussah und wie gut die Mauerwerksverbindungen zwischen alt und neu hergestellt worden sind weiß keiner.

  9. Sind soche Mängel dennoch behebbar ohne ...

    ... sehr hohe Kosten und kann ein Baugutachter sehr genau und sicher alle Fragen hierzu beantworten?

  10. Mal ehrlich

    Die Mieter haben innen keine Risse. Der Hausmeister wohnt seit 19 Jahren da und sagt, dass der Riss seit seinem Einzug vorhanden war und sich seither nicht verändert habe.

    Der Baugutachter müsste für genauere Untersuchungen den Dachstuhl einsehen und den Riss mal an ein paar stellen außen öffnen (was vor dem Kauf sicher nicht möglich ist). Also: Eigentlich haste hier und bei den Experten schon genug Infos bekommen. Du wirst niemanden finden, der Dir für kleines Beratungshonorar und ohne geanuere Untersuchungen einen Persilschein ausstellt "Alles super! Kannste so lassen!"

    Aber es deutet ja einiges darauf hin, dass sich das Haus in den letzten 2 Jahren nicht bewegt hat und der Riss alt ist und zum Stillstand gekommen ist.

  11. Danke für die ausführliche Antwort. Ich ...

  12. Danke für die ausführliche Antwort. Ich ...

    ... bin mit dem Verkäufer einig, dass der Riss untersucht, bzw. aufgemacht werden darf und natürlich wieder zugemacht.

    Hätten mir die Mieter und der Hausmeister nicht bestätigt, dass der Riss schon mind. 19 J. vorhanden ist und nicht weiter bewegt. Hätte ich mir den Baugutachter auch nicht angetan.

    Dachboden und Treppenhaus darf der Gutachter auch überprüfen.

  13. Das Haus ist ca. 15 Meter ...

    ... hoch. Der Riss beginnt ganz oben am Dach und geht bis kurz vor dem Boden runter. Zum Rissbegutachten, ob der Riss nur den Putz oder auch das Mauerwerk betrifft soll etwas vom Putz abgestemmt werden. Ist es egal, in welcher Höhe das gemacht wird, bzw. reicht es auch wenn man in 4-5 m Höhe schaut?

  14. Ganz ehrlich?

    Sei mir nicht böse, aber das wird doch nichts!

    Nimm Dir jemanden hinzu, der sich mit der Materie auskennt und Dir unter die Arme greift.

    Das wird doch nichts, was Du da machst, wenn man schon das Kleinste und Einfachste erklären, erläutern und zeigen muss.

    https://svb-reima2.business.site

    Nix für Ungut.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort