Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Bodenaufbau Sanierung

Hallo, Ich habe ein Haus von 1910 gekauft mit dem üblichen Granitstreifenfundamenten. Es gab keine wirkliche Bodenplatte, diese war zwar aus Beton jedoch in einer Stärke von 2-10cm einfach auf teilweise Sand bzw Humus aufgelegt. Das Haus ist nicht unterkellert und steht in leichter Hanglage, so dass 2 Seiten des Granitsockels außen 60cm rausschauen. Es soll aber an den zwei Seiten mit Schotter aufgefüllt werden um eine Terrasse zu erstellen.

Auf den Fotos sind die Granitsteine feucht, da ich sie abgespritzt habe um zu sehen wie der Bestand ist.

Ich habe kein drückendes Wasser von unten, jedoch keine vertikale Sperre von außen.

Ich möchte den Bodenaufbau unabhängig von kosten neu machen.

Vorgestellt habe ich mir folgenden Aufbau: 30cm grobkörnigen Granitschotter, dann 5cm feinkörnigen um den Boden zu nivellieren. Dicke Folie, 10cm Perimeterdämmung, 20cm Wu Beton, und dann 5cm Perimeter für Fußbodenheizung und 5cm Estrich.

Gibts eine Verbesserung an dem Plan?

Was würden Sie mit dem Granitstreifenfundament machen? Abdichten von innen? Mein Gedanke war, am Besten einfach nur grobkörnigen Granitschotter, damit Luft ran kann.

Sollte man immer eine horizontale Sperre einbauen? Was sind die Kriterien um eine einzubauen? Vielleicht langt mein neuer Innerer Aufbau und die vertikale Abdichtung von außen?

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Andreas
  1. Klar, wenn es trocken sein soll!

    Dann braucht man auch eine Horizontalsperre im Mauerwerk.

    Die kann man aber ja dort -zumindest teilweise- problemlos einbauen. Liegt doch jetzt alles sichtbar frei.

    Ansonsten wäre der Aufbau doch gut.

    https://svb-reima2.business.site

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  2. Und die vertikale Abdichtung von außen ...

    ... schadet auch nicht?

    Ich habe eine ICS 633CG mit der ich in der Mörtelfuge den Schlitz machen kann. Welches Material soll ich am besten für die Horizontalsperre nehmen? Edelstahl? Plastik...? Mit welchem Mörtel dann den Schlitz füllen? Danke

  3. Hattest Du geschrieben ..........

    Vielleicht langt mein neuer Innerer Aufbau und die vertikale Abdichtung von außen?

    Ich gehe also davon aus, dass Du auch eine vertikale Abdichtung von außen machst.

    Zusätzlich zu der dann auch trotzdem erforderlichen Horizontalabdichtung.

    Aus der Ferne zu sagen, was da am besten für ein Material verwendet werden soll, wird nicht funktionieren. Das wird man sich vor Ort genauer ansehen müssen.

    Aber wenn es schon an dem was, wie und mit was daran scheitert, dass Du das nicht weißt, dann frag doch besser jemanden, der sich damit auskennt, und sich das vor Ort mal ansieht und dann die richtige Wahl der Art und Weise und der dabei zu verwendenden Produkte für Dich trifft.

    Du sprichst von einem Schlitz und da Du da etwas rein kippen möchtest. Auf denen von Dir eingestellten Fotos, ist für mich kein Schlitz, von dem Du sprichst, zu erkennen.

    https://svb-reima2.business.site


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort