Modernisierung / Sanierung / Bauschäden

Schallschutzgutachten Doppelhaus

Hallo zusammen,
wir haben ein Problem mit Schallschutz seit unser Doppelhaus-Nachbar vor einigen Wochen eingezogen ist.Unser Haus wurde vor 3 Jahren als Holzständer Fertighaus erstellt und bezogen. Nach einem Jahr begann der Nachbar als Selbstbauer sein Haus (nicht unterkellert) in Eigenarbeit massiv zu errichten.Bereits bei Baubeginn gab es bei der Gründung der angrenzenden Wand Kontakt durch Beton (siehe Bild).Ob weiteres beim erstellen der Bodenplatte oder Decke passiert ist kann ich nicht beurteilen. Wir haben darauf hingewiesen ohne daß eine Reaktion erfolgte. Nun nach Einzug des Nachbarn hören wir ein ständiges niederfrequentes Klopfen (Trittschall). Frage: kann ein Schallschutzgutachten zweifelsfrei die Ursache klären, wie lässt sich das nachweisen und wie wird ein solches erstellt wenn der Nachbar den Gutachter nicht in sein Haus lässt?
Was kostet so ein Gutachten ca. (100-€ ,1000-€, 10 000-€)?
Wer kennt einen Gutachter im Nordschwarzwald mit guten Referenzen?
Viele Fragen ich weiss. Trotzdem bereits jetzt schon vielen Dank für Antworten.
Gruss aus Baden Württemberg

Name:

  • Timile
  1. Schallschutzgutachten ...

    kostet nicht die Welt. Rechnen Sie ´mal mit ca. 1.000 €, wenn nichts eröffnet werden muss.
    Wichtiger erscheint mir, dass der Schallschutzgutachter, auch anhand von Fotos (Ihres lässt sich nicht öffnen) und Nachweisen (Aufzeichnugen, Fotos, etc. Ihrerseits) schlüssig die Mangelursache feststellen kann. Aus der Ferne geht das nicht.
    Hinweis: weisen Sie schleunigst Ihren Nachbarn schriftlich auf die Umstände hin und verlangen Sie ein Abstellen der Mängel.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort