Schwimmbad, Sauna, Wellness, Fitness

Probleme beim Bau eines Pools aus WU-Beton

Hallo alle zusammen!!!
Kurz die Daten zu meinem Pool aus WU-Beton:
Länge: 8,70
Breite: 4,50
Höhe: 1,50
ca: 60 m³ Wasser
Mein(e) Problem(e) mit dem Pool:
a.) Der Betonboden wurde bereits gemacht: Er ist ca. 16-18 cm dick, ist das nicht zu wenig für 60 m³ Wasser? (Sollte er nicht min. 25 cm sein -laut Beiträgen aus diesem Forum!!!)
b.) Die Wände möchte der Poolbauer (Baumeister) nur mit Hilfe von einer Schallwand betonieren! D.h. der WU-Beton soll zwischen ERDE und der einen SCHALLWAND gegossen werden.
Die Wände sollen ca. 10 cm dick sein! An manchen Stellen werden die Wände ca. 10 cm und an anderen wieder 9 oder 12 cm, je nachdem wie die Erde an der jeweiligen Stelle ausgegraben ist (Abstand Erde zu Schallwand!)
Die POOLWAND hat also KEINE GLEICHMÄSSIGE BREITE! So solls doch nicht sein, oder? Sind ca. 10-12 cm Breite nicht zu wenig? Alle Einbauteile die über 10 cm Länge haben, will er mit mehr Beton einbetonieren. (Die Mauer hat dann 20 cm an dieser Stelle!)
c.) Die Schläuche (z.B die von den Skimmern wegführen) sollen in die Betonwand miteinbetoniert werden, so sind sie immer dicht und es kann nichts passieren, da der WU-Beton die Schläuche nochmals dichtet, auch wenn sie einmal kaput gehen. (alle hier im Forum betonieren die Schläuche nicht ein, das macht mich nachdenklich!)
d.) Beim Betonboden wurde KEIN FUGENBLECH verwendet! Der Poolbauer meint, Quellbänder sind viel besser, da man die Fugenbleche nie 100 Prozent dicht aneinander reihen kann, außerdem sind alle Ecken, die mit Fugenblech gemacht werden undicht (aus dem gleichen Grund). Laut verschieden Foren soll man beim Poolbau umbedingt ein Fugenblech verwenden, stimmt das denn?
e.) Für die TREPPEN hat der Poolbauer KEINEN BETONBODEN gemacht, sie werden in den Abhang, der sich an der Seitenlänge des Pool befindet, mit 2 m Länge hineinbetoniert. Eine Stufe (ca 20 lang) soll über dem Betonboden betoniert werden. Insgesamt haben alle Treppen eine Breite von 1,25 Metern (der nicht über dem Betonboden liegt, sondern nur im Erdreich, wie bei einer Kellertreppe!) Sollten die Treppen nicht über dem Betonboden betoniert werden? Wie sihts da mit dem Frost aus?
HILFE!!! So baut man doch kein Schwimmbecken, oder?
Ein großes DANKESCHÖN an alle, die mir mit meinen Problemen weiterhelfen können!!!
LG, Max

Name:

  • Max
  1. Da stellt sich doch gleich die nächste Frage..

    wer hat das geplant. Wer hat die Statik gemacht. Wer macht die Bauleitung. Wer macht die Technische Einrichtung des Schwimmbeckens (also Filter etc.).
    Kurzum, gibts ein GESAMT-Konzept?
    Vermutlich (bitte korrigieren Sie mich, wenn ich falsch liege), lief das so ab.
    Ich will ein Schwimmbecken.
    Ich lasse mir von einem Bauunternehmen ein Angebot machen. Bitte 1x Schimmwecken. Bauunternehmer (der am billigsten ist) hat noch nie (oder selten) ein Schimmbecken gebaut.
    Also Grube ausgehoben, Boden gemacht (ist ja das gleiche wie für einen Keller). Wände geschalt, da "nur" Schimmbecken, kann auch gegen Erdreich betoniert werden, spart Zeit für die Schalung. WU-Beton schadet nicht, also nehmen wir den. Statik? Machen wir wie immer, ein bischen Eisen rein, so wie immer beim Keller, wird schon halten. Bauleiter? Brauchen wir nicht, ist ja "nur" Schwimmbecken. Detailpläne, Ausführungspläne, Bewehrungspläne... Brauchen wir nicht, ist ja nur "Schimmbecken" und kein Keller. Passt schon.
    Falls ich falsch liege, bitte korrigieren.

  2. Das höhrt sich mehr als abenteuerlich an.

    Stoppen Sie den Quatsch.

  3. Hilfe notwendig

    Hallo Max,
    ich glaube Sie brauchen dringend Hilfe von Fachleuten.
    So kann das nur in die Hose gehen.
    Schwimmbeckenbau ist sehr detailintensiv - Planung, Statik,
    Schwimmbadtechnik.
    Mit freundlichem Gruß

  4. bei 8 m länge sind 10 cm zu ...

    bei 8 m länge sind 10 cm zu wenig da gibt es risse, und wollen sie folie rein kleben oder nur streichen, bei der ausfürung sind undichtikeit schon geplant und die leitungen solten nicht direkt einbetoniert werden Skimer und Wanddurchfürungen ja sind aber nicht Hunderprosentig wasser dicht da ja unterschidliche ausdenung vorligt

  5. "hmmm"

    versteh ich jetzt ned ... was hat die Länge mit der
    Wandstärke zu tun?
    auch des mit den unterschiedlichen Ausdehnungen der
    Einbauteile vermag ich ned zu verstehn ... entweder
    ich hab druckwasserdichte Einbauteile oder ich hab
    keine (!)
    wer führt dort eigentlich aus ... ein Heim- und
    Hausmeisterservice? ... hoffentlich war (ist)
    er wenigstens billich genug (!)

  6. "hmmm 2"

    jetzt erst gelesen:
    Zitat:
    ------
    ---->"Die Wände möchte der Poolbauer (Baumeister) nur mit Hilfe von einer Schallwand betonieren! D.h. der WU-Beton soll zwischen ERDE und der einen SCHALLWAND gegossen werden.<----"
    ja des nenn ich mal inovativ ... wech mit der 2ten.
    Schalung die kostet "nur" Zeit und Geld, des bisserl
    Zwang nimmt die Bewehrung ja locker auf :-)
    o´mann wo haben Sie den Typen gefunden?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort