BAU.DE - hier sind Sie:

Neubau

Treppenloch zu groß und zu kein

Halllo, Ich hätte da eine Frage....
Zur Zeit wird uns der Rohbau von einem Bauunternehmen erstellt. Nachdem die 2.Decke oben war, wurde festegestellt, das das Treppenloch zu gr0ß ausgespart wurde. Das heißt der Robauunternehmer muss ca. 20 cm anbetonieren.
Die Filigrandecke wurde von einem Deckenhersteller hergestellt und geliefert. Dieser hat, bevor die Decke produziert wurde, einen Deckenverlegeplan erstellt. Danach kontaktierte der Deckerhersteller den Bauunternehmer und hat um eine Deckenfreigabe angefragt. Diese wurde dann vom Bauunternehmer nach Prüfung freigegeben. Der Bauunternehmer hat dabei aber die Größe des Treppenlochs übersehen.
Muss der Bauunternehmer oder der Deckenhersteller bezahlen?
Gruss Hans

  1. Klare Sache

    Hallo Hans,
    wenn alles so verlaufen ist, wie dargestellt, muss der Bauunternehmer den Aufwand übernehmen. Über eine Nachbesserung von 20,0 cm muss man doch gar nicht reden. Der Bauunternehmer hat Glück, wenn die Nachbesserung ohne optischen Mangel ausgeführt werden kann. Langsam habe ich den Verdacht, dass die Bauunternehmen nicht mehr wissen, was eine Baustelle ist. Es gibt immer einige Schwierigkeiten, dies sollte auf beiden Seiten (Bauherr / Baufirmen) einkalkuliert werden.
    Schönes Wochenende
    Heiko


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort