BAU.DE - hier sind Sie:

Neubau

Treppenfrage (Holz, Beton, ...?)

Hallo!
Was würdet Ihr uns für eine Treppe empfehlen?
Wir bauen ein Einfamilienhaus im Friesenstil, der Flur soll mit beige-bräunlichen Fliesen gefliest werden.
Wir können uns nicht entscheiden, ob wir in den Keller und nach oben eine offene Holztreppe nehmen oder nur nach oben und zum Keller eine geschlossene Betontreppe mit Fliesen oder beide Treppen aus Beton und mit Laminat verkleiden, ... was gibt es ansonsten noch für Möglickeiten?
macht ein Podest bei den Treppen Sinn - zum besseren raufgehen oder beim Möbel tragen?
Gruß, Maja!

Name:

  • Maja
  1. Treppenantwort

    Hallo Maja,
    jede Antwort ist, geht es um Geschmacksfragen, subjektiv.
    Einem gefällt dies, Einem anderen das.
    Nun versuche ich als Holzwurm mal nicht subjektiv zu sein.
    Bei der Kellertreppe würde ich eine Betontreppe vorschlagen, und diese mit den Fliesen wie um Flur belegen. (Geht auch mit Holzstufen)
    AUF KEINEN FALL DIESES ZEUG, GENANNT "lAMINAT"
    Zum OGA eine schöne Massivholz-Wangentreppe.
    Ein Podest ist bei Ihrem Treppengrundriss nicht möglich, und trägt außerdem auch nicht zu einer Verbesserung der Nutzungseigenschaften bei. Und Möbel transportieren Sie eher selten.
    Viel Erfolg beim Hausbau wünsche ich Ihnen

  2. Grundsätzlich: Holz - Beton - Stahlharfe

    Ästhetik:
    Beton wirkt einfach schwer, die Stahlharfentreppe macht durch ihre optische Leichtigkeit den Raum grösser, gibt viele Möglichkeiten der Gestaltung. Holz liegt von der Wirkung im Raum so dazwischen, kommt halt auf die Bauart an, da gibt es unglaublich viele Möglichkeiten der Gestaltung in Form und Farbe/Holzart.
    Schall:
    Beton kann nicht knarren! die mit Abstand leiseste Treppe. Holz ist im Mittelfeld und am lautesten ist wohl die Stahlharfe (wenn unser Kleiner da mit beiden Füssen raufhüpft gibts ein Gewitter, allerdings KANN man da leise runterkommen.
    Wir haben ein offenes Treppenhaus, ist auch schön so, aber wenn im Keller einer hustet fliegt man im DGA aus dem Bett! Mal über ein geschlossenes Treppenhaus m. Betontreppe nachdenken: ist schalltechnisch der Hit, macht aber den Flur deutlich kleiner, oder auf deutsch gesagt, das hätten sie vorher planen sollen (vielleicht anstatt über die Fliesenfarbe nachzudenken).
    Preis
    Preislich gesehen ist wohl die Stahlharfe am günstigsten, Beton ähnlich - oder günstiger, wenn ein Fertigteil eingebaut werden kann. Beim Holz gibt's wohl die größte Spanne von "da schau her" bis "totumfall" - Äh und man sollte halt auch auf die Qualität achten, auch beim Einbau.
    Ansonsten stimme ich Herrn Schrage zu, KEIN LAMINAT auf die Betontreppe! (böse, böse), dann eher Fliesen, Linoleum, Teppichboden oder Holzstufen aufsetzen.

  3. oh,jetzt erst gesehen,

    so wie die Treppe in der Ecke liegt, ist es ja schon fast ein geschlossenes Treppenhaus, da ist mit Gestaltung nicht viel. Da würd ich auch eine billige Betontreppe nehmen.

  4. für mich persönlich geht nichts uuml;ber eine holztreppe ...

    für mich persönlich geht nichts über eine holztreppe, aber da diese, wenn sie denn vernünftig gemacht werden auch ziemlich teuer sind, würde ich Ihnen viellleicht bei Ihneneher zu einer günstigeren betontreppe greifen. Dies aus folgendem Grund: Ihre Treppe befindet sich ja nicht mitten im Wohnbereich, sondern eher ausserhalb, da muss man die treppe nicht als "möbelstück" begreifen, wie das der fall wäre, wenn sie z.B im wohnzimmer steht. In Ihrem Fall könnte man daher ohne Probleme zu einer Betontreppe greifen. Um eine zu nüchterne Wirkungsweise zu vermeiden, die sie scheinbar bei einem Fliesebelag fürchten, Könnte man die treppe tatsächlich mit holz verkleiden. Genaue Details kann Ihnen da bestimmt ein schreiner in der nähe weiterhelfen...
    Viele Grüße

    Name:

    • Frau AnjLeh
  5. Holztreppe teuer?

    Hallo Maja,
    eine Betontreppe mit Holzstufen belegen, plus Geländer ist insgesammt eine teuere Variante, warum eine Treppe über eine Treppe bauen?
    Auch die allgemeine Meinung dass Holztreppen teurer als Betontreppen sind, stimmt so pauschal nicht, ausser man vergleicht Äpfel mit Birnen!
    Leider kennt kein Bauherr/-frau die Gesamtkosten einer Betontreppe komplett fertiggestellt:
    1.) Betonlauf, Armierung, Schalung
    2.) in der Regel vor Fertigbelag Auffütterung
    3.) Stufenbelag
    4.) Setzstufe
    5.) Wandseitiger Sockel
    6.) Putz/Gipsputz Betonkonstruktion
    7.) u. U. Edelputz Betonkonstruktion
    8.) Geländeranlage
    Selbst bei einfachem/mittlerem Stufenbelag und einem Holzgeländer, ist eine normale Holztreppe nicht teurer.
    Das Problem der Holztreppe ist, man sieht die komplette Treppenanlage und Kunden suchen nicht nach Ihrem Geldbeutel aus, sondern mit den Augen und ne Holztreppe ist halt was natürlich Schönes.
    Gruß vom Saarländer

  6. was sind ...

    Massivholz-Wangentreppen und Stahlharfentreppen?
    @ all
    danke für die Antworten

    Name:

    • Maja
  7. Noch ne Treppen-Alternative :-)

    Neben den schon genannten Treppenformen gibt es noch die Bolzentreppe, wirkt wunderbar offen und sieht einfach nur schön aus. Gibts wahlweise mit Holzstufen aber auch Steinstufen. Preislich liegt diese Variante in allen Bereichen, von sehr günstig bis schw*****teuer, je nach Ausführung. Bezüglich der Frage "Was sind ..." empfehle ich euch mal zu googlen, bei Treppenmeister oder Kenngott findet ihr dann die verschiedenen Treppen. Wer die Qual hat hat die Wahl :-)))

    Name:

    • Herr CarBeu
  8. was

    ist was... s. links
    Egal, was 'drunter' ist, als Laufbelag würde ich immer Holz nehmen im eigenen Haus. Bin allerdings auch Strümpfe- und Barfußläufer...

  9. Schwedische Treppen inkl. Einbau sind gut und günstig

    Was kaum ein Laie weiss: Bauträger in Deutschland kaufen immer mehr schwedische Treppen, vor allem vom Marktführer Joinex. Die sind gut, schön und günstig. Schauen Sie mal in folgenden Link:

  10. Allgemein anerkannter Stand der Technik?

    Was auch kein Laie weiss, in der Regel werden solche Treppen, auch ohne Setzstufen, in ca. 40 mm Stufen-/Wangenstärke, Wange-Stufenverschraubung mit Spax und auf fertigem Estrich montiert angeboten, ohne entsprechenden Standsicherheitsnachweis!
    Das ist bauaufsichtlich nicht zulässig, jedoch seit ca. 10 Jahren möglich, da die Baubehörde durch die Prüfpflichtbefreiung Wohngebäude mit bis zu 2 Wohnungen nicht mehr überprüft.
    Bei bestimmten Grundrissen/Abmessungen haben Holztreppen mit oben beschriebenen Merkmalen eine kürzere, mangelfreie Nutzungsdauer.

  11. Betontreppe kommt sehr teuer

    Hallo,
    wir haben auch eine Betontreppe mit Zwischenpodest eingebaut. Die Sache sah am Anfang auch ganz gut und günstig aus. Gut sieht die Treppe immer noch aus, aber teuer. Da der Rohbauer unsauber gearbeitet hatte, mußte jede Stufe und das Podest aufwendig ausgeglichen werden. Bei der Suche nach passenden Fließen mußten wir auch feststellen, dass Treppenstufen, die nicht nach Waschküche aussehen sollen, auch sehr teuer werden. Am Ende war Naturstein sogar noch die günstigste Variante.
    Im Nachhinein würde ich alles in Holz machen.

  12. Betontreppen sind nur günstig,

    wenn ein Fertigteil eingesetzt werden kann, oder ein ukrainischer Subunternehmer beauftragt wird :-). Das mit dem Fertigteil muss halt vorher geplant werden.

  13. immer noch Treppenfrage ...

    was würden Sie uns denn nun für Treppen empfehlen?
    ich tendiere ja zur offenen Holztreppe nach oben und zur geschlossenen Betontreppe mit Fliesen (die gleichen wie im EGA-Flur) nach unten in den Keller.
    was meinen Sie?
    und die Treppe zum Dachgeschoss so wie die Treppe zum Obergeschoss?

    Name:

    • Maja
  14. Meine Meinung:

    Wir haben die von ihnen favorisierte Konstellation und sind damit grds. zufrieden. Allerdings sollten Sie dabei unbedingt im Auge haben das der mit dem EGA direkt und offen verbundene Kellerbereich ausreichend isoliert und beheizbar ist. Ansonsten haben Sie vor allem im Winter das Problem das die Kälte aus dem Keller in den bewohnten Bereich steigt.

    Name:

    • Klaus-Peter Alde
  15. Kellertreppe aus Holz

    Wir haben unsere Kellertreppe identisch zur Geschosstreppe als eingestemmte Vollholzwangentreppe bauen lassen, da unser Keller auch ein Gästezimmer und ein Büro enthält. Damit sind wir sehr zufrieden. Allerdings gab es die zwischen Holzhaus und Keller nicht ganz seltene Schnittstellenproblematik. Die Treppe hat einen Abstand zur Kelleraussenwand von ca. 15 cm, der mit einer Leiste abgeedeckt wwerden musste, und sie steht auf einem hölzernen Podest mit lackierten Dielen von etwa 3 cm Höhe, das mit etwa 45 cm Tiefe die erste Stufe bildet und, optisch sogar verschönernd, die Bodenfläche des Treppenhauses bis an alle drei Begrenzungswände vollständig ausfüllt. Damit können wir gut leben, und ich kenne von Betontreppen in anderen Bauten her eben auch schwerwiegendere Mängel, meist als Höhenprobleme. Wegen der klareren Verantwortlichkeiten halte ich allerdings die Betontreppe als Teil des Kellergewerkes für die klarere Lösung, die ich im Zweifel (wenn nicht jemand unbedingt Holz haben will) dabei bevorzuge. Bei der Geschosstreppe gibt es für mich aus Gründen des Wohnwertes (Sammelbegriff für eine Reihe von Befindlichkeiten) und auch wegen der Preiswürdigkeit keine Alternative zur Holztreppe, mindestens zu Holzstufen.

  16. Hallo!

    So, wir wohnen nun seit Oktober in unserem Haus :-)
    Vom Keller zum EGA hin haben wir nun eine geflieste Betontreppe und zum OGA hin eine offene Birkenholztreppe.
    Wir sind sehr zufrieden damit - es sieht auch toll aus!
    Gruß, Maja!

    Name:

    • Maja

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort