BAU.DE - hier sind Sie:

Innenwände

Kann man Kalkputz mit Perlit für eine Innendämmung mischen?

Hallo zusammen,
ich möchte meine Innenwände dämmen und dafür möchte ich mir einen Putz aus 1Kalkhydrat 3Rheinsand und evtl. Perlit selber mischen.
Meine Frage wäre, kann ich Perlit dazu mischen und wenn ja in welchem Verhältniss?
Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.
Gruß Kunlan

Name:

  • Kunlan
  1. basteln kann man

    würde ich aber lassen. Die Verarbeitung wird Sch...wierig und Innendämmung in diesem Umfang bringt ohnehin kaum Effekte. Nehmen Sie einen normalen Putz.

  2. aus kostengründen selber mischen

    Hallo,
    mit dem fertigen Putz muss man nicht immer besser bedient sein, denn ich will das mein Innenputz wasserdurchlässig ist und das ist bei den meisten Putzen oft nicht gegeben da Zement drinnen ist.
    Der Hauptgrund warum ich das selber mischen möchte ist aber das mir das Geld zu teurer Sackware fehlt. Es gibt Kalkzementputz mit Perlit, doch ich weiß nicht in welchen Verhälltnissen der zusammengesetzt ist, daher auch meine Frage. Wer kennt sich aus oder hat das schon mal selber gemacht und kann mir Tipps geben.

  3. Was ist aus Deutschland geworden?

    Und wann fangen wir an unsere Autos selber zu bauen?
    In solchen Putzen ist noch mehr drin als Kalk Sand und Perlite. Wozu brauchen sie einen wasserdurchlässigen Putz? Da würde ich eher dazu raten Löcher zu Bohren. Ich habe den Eindruck sie haben da mal was gehört, schmeißen alles durcheinander und haben keine Ahnung was sie da tun. Selber mischen ist in jedem Fall Riskant, und zwischen Ausreichender Dämmung und "genügender" Festigkeit die goldene Mitte zu finden, sicher nicht einfach. Übliche Dämmputze bestehen zu über 3/4 ihres Rauminhaltes aus "Perlite"(Dämmmaterial). Dabei müssen sie das so anstellen das die Perlite nach dem Mischen gleichmäßig vom Putzmörtel umschlossen ist. Versuchen sie sich doch mal an nur einem Eimer, sie werden scheitern!
    Mit freundlichen Grüßen

  4. Ach ja:

    Der Kalk-zementputz den sie Ansprechen wird ein Leichtunterputz sein, der hat keinerlei relevante Auswirkung auf die Wärmedämmung. Die Perlite diehnt eher der Minderung der Festigkeit. Kostet sie dreifufzich den QM/cm/Material, da kann man dat selber nich für machen. Wärmedämmputz ist nur wegen der höheren Auftragsstärke teurer/qm, aber er soll ja auch seinen Zweck erfüllen.
    Mit freundlichen Grüßen

  5. aus kostengründen selber mischen

    Hallo,
    mit dem fertigen Putz muss man nicht immer besser bedient sein, denn ich will das mein Innenputz wasserdurchlässig ist und das ist bei den meisten Putzen oft nicht gegeben da Zement drinnen ist.
    Der Hauptgrund warum ich das selber mischen möchte ist aber das mir das Geld zu teurer Sackware fehlt. Es gibt Kalkzementputz mit Perlit, doch ich weiß nicht in welchen Verhälltnissen der zusammengesetzt ist, daher auch meine Frage. Wer kennt sich aus oder hat das schon mal selber gemacht und kann mir Tipps geben.

  6. verstehe

    • Sorry für den Doppelpost.-

    Verstehe das mit dem Perlit scheint dann doch etwas zu kompliziert zu sein, aber einen reinen Kalkputz selbst zu mischen dürfte doch gehen.
    Kann mir jemand den Unterschied zwischen Weißkalkhydrat und hydraulischem Kalk nennen, falls es denn einen gibt.
    Ich habe hier zwei zur Auswahl,
    1.das Rüdersdorfer Weikalkhydrat und den
    2.Hydraulischen Kalk HL5 (EN459-1) Annelise Ideal
    Welchen von beiden sollte ich für meinen Kalkputz besser nehmen?

  7. dämmputz

    Mein Mischungsverhältnis: 50lt thermoflor Perlite, 3 schaufeln kalkhydrat und 3 schaufel putzsand in der Mischmaschine.
    beim mischen mit der wasserzugabe aufpassen, da ein Zuviel erst nach einigen mischdrehungen ersichtlich wird.
    über den selbstgemischten thermoputz (ca. 5cm auftrag) habe ich einen oberputz mit Löschkalk (sumpfkalk) gemacht - das ganze vor einem jahr und es hält ausgezeichnet - ist wirklich nicht schwer!
    zu beginn immer den kellenwurf auf einer probefläche versuchen und gegebenfalls noch etwas kalk dazugeben um die Haftung zu erhöhen.
    aufgetragen wurde ein vorspritzer (selbes material und etwas flüssiger abgmacht) und 2 schichten zu je 2,5cm thermoputz.
    die erste schicht mit kellenwurf und die nächste schicht 1 tag später mit dem glättbrett (geht viel schneller)
    vor dem abschließenden oberputz, wurde der thermoputz mit dem Nagelbrett aufgerauht um die Haftung zu erhöhen wichtig sind Temperaturen zw 5 und max 20 grad, sowie anschließend öfters mit wassernebel überspritzen um schwundrisse zu vermeiden.

    viel spass beim arbeiten!

    mfg


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort