BAU.DE - hier sind Sie:

Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Holzschutz vor Dachdämmung, was ist zweckmäßig

Ich möchte mein Dach dämmen. Bevor ich in die Problematik Dämmung einsteige, möchte ich das (rohe) Holz behandeln. Meine bisherigen Recherchen haben ergeben, dass zuvor das Holz mit Terpentin gereinigt werden soll und Risse geschlossen werden sollen. Nun ist meine Frage, wie es weiter gehen soll. Diskutiert wird Lack, Lasur oder Öl oder ist eine weitere Behandlung des Holzes gar nicht erforderlich. Nach Möglichkeit soll das Holz nicht abgeschliffen werden. Bin für jede Idee dankbar

Name:

  • Sommer2018
  1. Dachdämmung

    Hallo, wenn Sie die Dachflächen dämmen wollen und die Konstruktion nicht sichtbar bleiben soll müssen Sie in der Regel keine Oberflächenbehandlung an der Konstruktion vornehmen.

    Was Sie da irgendwo "aufgechnappt" haben klingt dubios.

    Sie sollten sich vielmehr um eine fachgerechte Dämmung Gedanken machen oder noch besser! sich von einem einen Fachmann oder einer Fachfrau vor Ort beraten lassen.

    Ich sehe die Gefahr, dass Sie auch "beim Einsteigen in die Problematik" bei dieser Maßnahme möglicherweise dubioses "aufschnappen"

    Die Art Ihrer Fragestellung lässt den Schluss zu, dass Sie offenbar völlig ahnungslos sind.

    Also Vorsicht!

    Eine fehlerhafte Dämmung kann dramatische Folgen haben...

  2. Kann mich Herrn Schrage nur anschließen...

    Zuerst sollten Sie hier mal ganz genau beschreiben welchen Aufbau Sie vorhaben.

    1.) altes Bestandsdach? Baujahr?
    1.a) Reden wir über ein Steildach oder ein Flachdach?
    1.b) Pappdach oder Ziegeldach?
    1.c) Handelt es sich um ein bisher jahrzehntelang ungenutzten Dachraum?
    2.) Haben Sie schon prüfen lassen, ob die Holzbauteile evtl. alte Holzschutzmittel beinhalten (Lindan, PCP o.ä.)?
    3.) Welchen Schichtenaufbau (Zwischensparrendämmung/Aufsparrendämmung, Kombilösung) planen Sie?
    4.) Wollen Sie die Arbeiten von innen oder von außen ausführen?
    5.) Soll das Dach im Zuge dieser Maßnahmen neu eingedeckt werden oder bleiben die äußeren Schichten unverändert?
    6.) Wie sieht denn der Bestand momentan aus (Schichtenaufbau)?
    7.) Müssen die tragenden Teile evtl. ertüchtigt werden für den Dachausbau oder die Neueindeckung des Daches?

    Vorstehend sehen Sie einen kleinen Teil der Grundlagenermittlung, die ein Architekt/Bauing bei einem solchen Projekt bedenken muss. Da gilt es dann DINA 68800 Holzschutz, DIN 4108 Wärmeschutz/Feuchteschutz, Fachregeln des Dachdeckerhandwerks uvm. zu berücksichtigen um Schäden durch Baufehler zu vermeiden.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort