Holzschutz, Holzschäden, Holzsanierung

Frisches Holz streichen?

Liebe Experten,

wir haben uns in einem Sägewerk 40 Rangerbohlen je 1 m für unser Terrassengeländer zusägen lassen (Fichte oder Kiefer, eins von beiden, senkrechte Montage). Das Holz war frisch und uns wurde gesagt, dass wir es luftig lagern sollen, wegen Schimmel, Pilz usw. Das haben wir auch getan, dreireihig aufgesetzt mit dünnen Leisten zwischen jeder Schicht. Da es ja aber ständig regnet haben wir das Holz mit einer Plane abgedeckt, das war vor 4 Tagen. Gleich am ersten Tag gab es einen Wolkenbruch und es hat uns beim Lüften auf die Bohlen geregnet, bis wir es gemerkt haben. Gestern habe ich das Holz wieder aufgedeckt zum Lüften, da ist mir aufgefallen, dass das Holz schon Schimmel und schwarze Flecken hat. Ein dummer Fehler von uns, das Holz war zwar von oben geschützt, aber die Luft konnte nicht zirkulieren und wir haben ein schönes Treibhaus gebaut. Daraufhin habe ich das Holz abgeschliffen und den größten Schaden beheben können. Das Holz ist immer noch mit einer Plane vor Regen geschützt, aber diesmal in Form eines Zeltes, seitlich offen, damit Luft dran kann. Jetzt möchte ich wissen wie lange ich warten muss, bis ich das Holz erst grundieren und dann 2 x mit Lasur (beides Juton) streichen kann, um es schnellstmöglich zu schützen. Ich kann ja nicht ein halbes Jahr warten, bis das Holz einigermaßen trocken ist. Wir wollen das Geländer eigentlich in 2-3 Wochen montieren.

Vielen Dank für Ihre Antworten im voraus.

K.L.

Name:

  • K. L.
  1. So schnell geht das nicht

    ca ein Jahr (bei ordentlicher Lagerung und Belüftung) braucht das Holz um an der Luft einigermassen trocken zu werden.

    1. Fehler Holz für ein Geländer lässt man nicht eben mal vom Sägewerk zuschneiden.

    Haben Sie den Hinweis des Sägers nicht hören wollen?

    2. Fehler so wie Sie es beschrieben haben, falsch gelagert

    Machen Sie es jetzt richtig:

    Kaufen Sie bereits getrocknetes Holz bei einem Holzhändler (die haben oft eine Trockenkammer)

    Holz braucht nun mal seine Zeit wenn es nicht künstlich getrocknet wird.

    Gruss

  2. Weitere Tipps/Ratschläge

    Hat jemand noch andere Tipps/Ratschläge, die uns eher in unserer misslichen Lage weiterhelfen?

    Name:

    • K. L.
  3. Einen Tipp habe ich noch:

    Fragen Sie so lange bis Sie eine auf dem Niveau Ihrer "Holzkenntnisse" liegenden Antwort bekommen...

    Der "Erfolg" ist Ihnen dann gewiss!

    Gruss

  4. Schlecht geschlafen?

    Mensch, Sie sind ja ein richtiger Sonnenschein. Total sympatisch, Sie und Ihre Kommentare. So gar nicht von oben herab. Aber manche Leute sind halt von Geburt an allwissend und machen keine Fehler. Ich werde mir Ihr Foto rahmen und einen Schrein für Sie errichten...natürlich aus trockenem Holz.

    Name:

    • K. L.
  5. Ich schlafe immer gut

    und das wünsche ich Ihnen auch.

    Nur mit Ihrer fatalen Ignoranz müssen Sie schon selbst fertig werden.

  6. Das wird doch nichts!

    Kaufen Sie sich verwendbares Holz und machen Sie aus dem anderen Kaminholz. Das wird doch nicht wirklich etwas.

    Und ein Jahr Trocknungszeit ist schon sehr optimistisch von Herrn Schrage angegangen. Dann muss aber alles optimal sein. Ich würde eher sagen zwei Jahre.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort