Probleme im Mittelstand und Handwerk

Preis immer erstmal für Schwarzarbeit?

Hallo zusammen,
ich möchte nur mal meinen Unmut äußern.
Mir ist gestern insgesamt der 3. Handwerker untergekommen, mit dem ich erst mündlich über Stundensätze/Qm-preise gesprochen habe, dann einen Termin für ein Aufmaß hatte und der mir dann schriftlich im Angebot viel höhere Sätze unterbreitet hat mit dem Hinweis, der erste Preis sei der Preis gewesen, falls er es "ohne Rechnung" macht.
Leider mache ich ja die Vorauswahl aufgrund der ersten Kontakte und ich finde es schon in starkes Stück, dass offenbar zunehmend zuerst Schwarzarbeit angeboten wird und der reguläre Weg offenbar mittlerweile schon unüblich ist.
Wir möchten aber alles mit Rechnung machen und werden dabei für blöd hingestellt.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
Mareike Thoms

Name:

  • Mareike Thoms
  1. Nachtrag zum text oben

    Da telefoniere ich doch gerade nochmal mit dem letzten der 3 Handwerker und sage zu ihm, dass es doch nicht sein kann, dass er erstmal "schwarz" anbietet und der sagt zu mir, dass die Arbeit mit Rechnung im Privatbereich eine absolute Ausnahme sei.
    Ok, also wir sind wirklich blöd. So macht das Spaß in Deutschland...
    Mareike Thoms

    Name:

    • Mareike Thoms
  2. Da kann ich erst einmal nur gegenhalten,

    dass es schon sehr stark auf das Gewerk ankommt, in welchem Sie nachfragen. Wir z.B. haben mehr als 95% Kunden aus dem Privatbereich, und keine Rechnung zu schreiben, kenne ich nicht.
    Mit sonnigem Gruß... Lb

  3. bei uns warens..

    ein Fliesenleger, ein Maler und ein Landschaftsgärtner.
    Aber ist ja schön, dass es offenbar doch nicht exotisch ist, eine Rechnung zu verlangen.
    Mareike Thoms

    Name:

    • Mareike Thoms
  4. Mangelndes Selbstbewusstsein

    Hallo Frau Thoms,
    "Handwerker" die erst einmal mündlich mit dem Preis werben, wollen erst einmal auch aus Mangel an Selbsbewusstsein "den Fuß in die Tür" bekommen.
    Ob aus Dummheit oder Not sei mal dahingestellt.
    Dummheit führt zu Not.
    Not ist die Folge von Dummheit.
    Das soll jedoch nicht heissen, dass in Not geratene Handwerker immer aus Dummheit in eine (Not) Situation geraten. Es soll auch Kunden geben die eine ausgeführte Leistung nicht, oder nur teilweise bezahlen.
    Sie Frau Thoms schätze ich als einen seriösen Kunden ein, daher haben Sie auch einen seriösen Handwerker verdient.
    Die von Ihnen befragten Handwerker haben es nicht verdient Ihr Auftragnehmer zu sein.
    Es gibt noch genug Handwerker die kompetent und preiswert im Rahmen der Gesetze arbeiten.
    Schade ist nur, dass Sie solche Erfahrungen machten mussten.
    Freundliche Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort