Fußbodenheizungen / Wandheizungen

Velegeproblem bei Wandheizung

Wie bekommen eine Wandheizung Von Velta (Klemmschienen an der Ziegelwand, darin wird das PE Rohr; 14 mm eingeklipst). Nachdem die erste Wand verlegt ist stelle ich fest dass sich das Rohr an den Wendebögen von der Wand abhebt. D.h.: ich würde eine Putzstärke von 4 cm und mehr benötigen. Das System selber sollte aber eigentlich mit max 3 cm auskommen. Liegt hier eine Verlegefehler vor (mein Heizungsbauer macht das zum ersten mal; er hatte aber die Einweisung eines Welta Mitarbeiters direkt an der Baustelle)? Oder wie kann man das Rohr an diesen Stellen nieder halten?
Die verwendeten Nageldübel zur Montage der Klemmschienen sind auch nicht der Hit. Sie halten zu wenig im Ziegel (Typ Schlagmann Poroton T14 36,5 cm). Welchen Dübel würden Sie mir empfehlen?
Macht es Sinn einen Heizlüfter neben die Rohrtrommel zu stellen Zwecks besserer Velegbarkeit?
Danke im voraus

Name:

  • Gerhard
  1. wie wurde das Verlegeproblem gelöst?

    zufällig lese ich Ihre Anfrage hier. Leider steht hier aber bisher von niemanden eine Antwort.
    Vielleicht können Sie hier selber nachreichen, wie das Verlegeproblem bei Ihnen gelöst wurde.
    --
    Mich würde es interessieren, da ich selber eventuell ähnliches (Wandheizung auf T9 Poroton) vorhabe. Intuitiv würde ich dabei einen Nassputz bevorzugen und die Wandheizungsrohre direkt (ohne weitere Dämmung) an der T9 Wand befestigen (ABER WIE?).
    Und muss es ein spezieller Putz mit Gewebe sein?

  2. So wurde es dann gemacht

    Leider habe ich nicht die Ideallösung gefunden. Gemacht wurde es so: unter alle abstehenden Bögen wurde ein kurzes Stück Klemmschiene geschraubt und das Rohr eingeklipst. Für meinen Geschmack ist das eine pragmatische Lösung. Bezüglich Nageldübel habe ich nichts besseres gefunden. Die, die locker waren, wurden mit einem weiteren Nagel ein Loch weiter in der Leiste unterstützt. Aber wie gesagt eine doch recht wackelige Angelegenheit.
    Das ganze ist direkt auf den T14 Ziegel aufgebracht.
    Der Putz ist im übrigen 2 lagig. Die erste Lage bis Oberkante Rohr. Die zweite Lage mit Gewebe ~ 1 cm stark.
    Mitlerweile ist die WH seit Wochen in Betrieb und man konnte schön das Austrocknen beobachten. Es sind keine Risse zu sehen.
    Das gleiche Rohr wurde übrigens später auch in der FBHA verbaut und zwar auf den Velta Verlegeplatten. Das war problemlos.

    Name:

    • Gerhard

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort