BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Bauspardarlehen im ersten Rang als Hauptdarlehen möglich?

Wir wissen nicht , ob wir in den nächsten 5-10 Jahren Immobilie erwerben oder nicht. Die Überlegung ist, sich die niedrigen Zinsen mittels Bausparverträgen zu sichern. Geht eine Finanzierung über Bauspardarlehen im ersten Rang bis zu der üblichen Beleihungsgrenze von 60%?
Kann man für die restlichen 20% bis Beleihungsgrenze 80% weitere Bauspardarlehen in Anspruch nehmen?
Ist eine Mischfinanzierung mittels Annuitätendarlehen zu den Bedingungen in 5-10 Jahren und Bauspardarlehen als Mix im ersten Rang möglich? Machen Banken das mit?

Name:

  • Anna
  1. Machen Banken das mit?

    Das müssen Sie bei den Banken erfragen. Die machen die Verträge.

    Aber ob heute ein BSV sinnvoll ist, ist die große Frage. Wer weiß wie man das Geld am Aktienmarkt anlegt, (keine Fonds) hat vermutlich bessere Bedingungen in 10 Jahren.

    BSK werben mit 100 % Finanzierung. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Die BSSumme kann 100% des Kaufpreises betragen. Das ist die 100 % Finanzierung der bSK. Vergesen wird dabei, daß man bereits ca. 50 % der BSSumme angespart haben muß. Letzlich bieten die BSK eine 50 % Finanzierung! Der Rest ist eigenes Geld. Außerdem sind die tilgungen der BSK erheblich höher als bei der Bank. Allerdings sollte man auch bei der Bank niemals unter 2 % tilgen. Bei den derzeitig niedrigen Zinsen mindestens 3 besser 4 % Tilgung.

    Wenn man auch bei den derzeitig niedrigen Zinsen eine monatliche Rate von 550 bis 600 pro 100.000 bedenkt und leisten kann, wird man auch unter anderen Bedingungen nicht in Schwierigkeiten kommen und braucht sich keine Sorgen wegen der Zinsfestschreibung nach 10 Jahren zu machen.

    Da sollte man mal mit EXCEL etwas spielen. Es reicht ja wenn man Jahresraten betrachtet.

    Diese Belastung war in der Vergangeheit sowohl bei der BSK als auch bei der Bank zu leisten.

    Bei der Bank eben 30 Jahre, bei der BSK 15 Jahre.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  2. BSK wirklich schlechter als annnuitäten darlehehn zinshöhe unbekannt

    wenn ich es durchspiele ist die Belastung ab ca 6-7 % Zinsen durch Annnuitätendarlehen aber genausohoch
    Zinssatz ist ja unbekannt, könnte jetzt nur gering sparen und dann Vertrag durch Einmalzahlung pushen
    Problem man ist einer bsk ausgeliefert wg Zuteilung etc. kann ja auch ansparen und dann abwarten und Vertrag boosten Was kostet uns das dann? Das finde ich schwierig erhauszufinden wegen erstem Rang gehen auch 2 BSK??? bin da noch nicht so firm

    Name:

    • anna
  3. BSK pushen ist schwierig

    weil das Produkt aus Bausparsumme und Zeit in die Bewertung eingeht. Zahlt man sehr viel am Ende um die Zuteilung zu erhalten bekommt man weniger Kredit.

    Spielen Sie mal die Bewertungsziffer einer BSK mit EXCEL durch.

    Faustregel war früher:

    1/3 einzahlen in 3 Jahren zuteilungsreif

    1/4 einzahlen in 4 Jahren zuteilungsreif

    Heute werden diese Faustwerte nicht mehr stimmen, aber die Tendenz besteht immer noch.

    Von Loomann, V.: Richtig rechnen bei Finanzgeschäften, gibt (gab) es ein Buch. Er beschreibt brutal offen wo die Haken und Ösen sind.

    Wegen der dummen Experimente von Draghi ist dieses Jahr vermutlich weiterhin ein gutes Aktienjahr.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  4. JA die Frage ist nur da ...

    ... wir eigenkapital bereits haben und die nächsten Jahre nicht so viel zur Seite legenkönnen, ob die Gewinn aus Aktien nach Versteuerung und mit dem Risiko des finanzeinbruchs am Aktienmarkt könnte großer Teil des eigenkapitals sich einfach in Luft auflösen, es nicht besser wäre trotz des ansonsten schlechten Produktes Bausparvertrag sich dadurch niedrige Zinsen zu sichern
    Wenn die Zinsen wieder anziehen müssten wir evtl viel mehr zahlen als für Bausparvertrag mit niedrigen Zinsen als Hauptdarlehen im ersten Rang oder nur kurze Zeit Annuitäten darlehen wenn Zinsen hoch sein sollten und bei Zuteilungsreife zu Bausparvertrag wechseln (z.B. wenn die Zinsen wieder 7% sein sollten

    Name:

    • Anna
  5. Schwierig

    Wer sich nicht mit dem Kapitalmarkt auskennt hat seine Probleme und ist auf die Verkäufer, genannt "Berater" der Banken angewiesen. Die kann er bezüglich der _Beratung in der pfeife rauchen.

    Aber das Gleiche gilt für die BSK.

    Alle wollen nur unser Bestes, unser Geld!!

    Aber die EZB wird mit ihrer unsinnigen "Rettung" des Euro noch weiterhin für steigende Aktienkurse in diesem Jahr sorgen.

    Mit einem kleinen Teil kann man in einer solchen Situation schon seine ersten Gehversuche machen.

    Als Hilfe, gibt es an etlichen Unis sog. Boersentems als Einrichtung von und für Studenten.

    Da sollte man sich informieren, aber den Rednern nicht alles glauben. Da sind auch Verkäufer dabei.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  6. Der schlechteste Weg ist...

    ...eine "Festhypothek" mit 10 Jahren Zinsgarantie, die nicht getilgt wird, und ein BSV, der nach 10 Jahren zuteilungsreif sein sollte und der d eswegen kräftig angespart werden muß.

    Soviel kann man garnicht in den BSV einzahlen, daß das mit den 10 Jahren klappt. Und die Zinsen für die "Festhypothek" sind ja auch noch zu zahlen.

    Zahlt man diese Beträge in eine Tilgungshypothek ein, sparte man, bei den früher üblichen Zinssätzen, 2 Jahre die Monatsraten. MaW: die Tilgungshypothek ist 10% billiger.

    "festhypothek" weil die Bank mit jedem Vertrag ein Fest feiert. Ironie wieder aus.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort