Baufinanzierung

Hausbau möglich?

Hallo, ich plane nächstes Jahr ein Haus zu bauen.
Ich habe mich eigentlich auch schon fast entschieden.
Einfamilienhaus ohne Keller 146 m² KFWA 60 Standart.
Kosten für das Haus: 150.000
Baunebenkosten + Sonderausstattung: 25.000
Ein kostenloses Grundstück ist bereits vorhanden. (Familiengrundstück)
Das vorhandene Eigenkapital von 20.000 € ist eigentlich
geplant für die Einrichtung, Tapeten, Parkett etc.
Ich bin Beamter und könnte für das Haus jeden Monat
800 € aufbringen um das Haus abzuzahlen.
Verheiratet bin ich nicht, Kinder habe ich auch nicht.
Meine Frage ist, ob ich mir dieses überhaupt leisten könnte.
Für die Antworten danke ich schon einmal im vorraus.

Name:

  • Nils
  1. wo ist die Glaskugel...

    Hallo Nils,
    frei nach dem Spruch: "Wann sind Sie geboren? Wenn ja warum nicht?" :-) fehlen hier wichtige Daten:

    • Nettoeinkommen ?! (ob Sie sich ein Darlehen leisten können bzw. überhaupt eines bekommen)
    • evtl. vorh. Kredite (Restschuld, Raten, Restlaufzeit)
    • priv. Krankenversicherung?
    • Wert des einzubringenden Grundstückes (könnte als EKA-Anteil gelten und ist wichtig für Einschätzung der mögl. Annuität.)

    Also bitte noch mal ergänzen.
    mfg. H.B.

  2. Nettoeinkommen: 1900 € priv. Krankenversicherung: 90 € Keine Kredite, Schulden ...

    Nettoeinkommen: 1900 €
    priv. Krankenversicherung: 90 €
    Keine Kredite, Schulden etc.
    Grundstückswert: 80.000 €

    Name:

    • Nils
  3. wird grenzwertig...

    @Nils,
    also ich habe mal gerechnet 150.000 + 25.000 = 127.000 € der Bau. Grundstück 80.000 € Wert (was dann auch zu beweisen wäre).
    Wenn wir KfW60 ansetzen (als nachrangiges Darlehen) müssen Sie dort schon die Annuität niedrig halten, weil ansonsten Ihre Bonität nicht reicht für das klassische Bankdarlehen (egal ob das vorh. Grundstück als EKA mit eingerechnet wird oder nicht).
    Ein KfW60-Kredit mit 10 oder 20 Jahren Laufzeit geht schon mal nicht.
    Beispiel:
    KfW60, 30 Jahre Laufzeit, Zinsbindung nur 10 Jahre, Nominalzinssatz 4,00%, Anfangstilgung 1,83%, damit mon. Annuität 243,- €. Auszahlung bei möglichen 50.000 € nur 48.000 €.
    Also verbleiben für die "andere" Bank noch 127.000 €.
    Die 127.000 können auch nur zu "Mindesttilgungs"-Konditionen auf 10 Jahre gerechnet werden, weil Ihre Bonität nicht für mehr Belastung ausreicht.
    D.h., ohne Grundstück ca. 665 € / Monat, mit bezahltem Grundstück ca. 655 € 7 Monat. Also kein grosser Unterschied.
    Sie müssten mit mind. ca. 900 €/Monat Belastung rechnen. Vielmehr ist auch nicht möglich. Das Ganze steht und fällt mit dem der Durchleitung des KFWA-Darlehens und Akzeptierung des KfW60-Programms als nachrangiges Darlehen (macht nicht jede der "günstig" bietenden Banken). KfW124 z.B. ist bei meinem Test schon mal rausgeflogen.
    Ganz ohne KfW landen Sie übrigens bei ca. 1050 €/Monat mit oder ohne Einbeziehung des bez. Grundstückes.
    Alle o. dargestellten Ausführungen sind unverbindlich.
    Fazit: Hausbau möglich, aber da setzen Sie "Sack und Pfeife" zu, weil 30 Jahre lang Zinsen an die Bank?
    Falls Sie das Wagnis doch auf sich nehmen wollen (vielleicht haben Sie ja bald mehr Netto zur Verfügung?),
    Empfehlung: Eingehende Beratung mit Variantenvergleich.
    mfg. H.B.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort