BAU.DE - hier sind Sie:

Baufinanzierung

Kauf eines EFH - Jedoch noch kein richtiges Konzept

Hallo,
ich bin auf der Suche nach dem richtigen Finanzierungskonzept!
Die Kaufsumme des EFHA beträgt 180.000 Euro (196.000 Euro incl. Nebenkosten Courtage etc.)
Mein Eigenkapital beträgt 30.000 Euro
Es liegt ein Bausparvertrag mit einem Guthaben von 24.000 Euro vor. Könnte dann auf gesamt 60.000 Euro beliehen werden (Rückzahlung 3,85%effekt. 300 Euro/Monat. (Leider wäre die Zuteilung erst im Dezember 2009 weil die Kennzahl noch nicht erreicht ist und müsste jetzt vorfinanziert werden) Angebot der Bausparkasse für die Vorfinanzierung 5,3%effekt. 257 Euro/Monat. Von meinem Arbeitgeber bekomme ich ein günstiges Arbeitgeber-Darlehen in Höhe von 20.000 Euro. KFWA 124 könnte mit bis zu 60.000 Euro eingerechnet werden. (Die ING/DIBA macht ja derzeit einen guten Kurs.)
Konzept 1:
196.000-30.000EK-60.000Bauspar-20.000Arbeitgeber-60.000KfW bleiben 26.000Euro zu finanzieren. Ist aber für viele Banken in der Verbindung mit KfW zu wenig. Da muss ich mind. 50.000 Euro nehmen (Die wollen ja auch was verdienen).
Konzept 2:
Das Guthaben aus dem Bausparvertrag ziehen und das Eigenkapital dadurch auf 54.000 Euro erhöhen?
196.000-54.000EK-20.000Arbeitgeber-60.000KfW bleiben 62.000Euro zu finanzieren.
Konzept 3:
Bausparvertrag liegen lassen bis die erste Zinsbindung nach 10 Jahren ausläuft!
196.000-30.000EK-20.000Arbeitgeber-60.000KfW bleiben 86.000Euro zu finanzieren.
Ich habe mir eine monatliche Belastungsgrenze von 850 Euro gesetzt.
Für einen Expertenratschlag wäre ich sehr dankbar! Man(n) soll ja immer mehrere Meinungen hören.
Gruß
S. S.

  1. Ob das wohl aufgeht?

    Zum einen fehlen für eine Beurteilung noch mindestens Angaben bei einzelnen Krediten zu Zinssätzen (Arbeitgeberdarlehen), max. mögliche laufzeiten und/oder Tilgungsoptionen (anfängl. Tilgung/ gar keine Tilgung oder was?)
    Zm anderen wollen Sie max. 850,- € Belastung erzielen.
    Rechnen wir mal:
    850 x 12 = 10200.
    10200 / (196000 KP - 30000 EKA) = 6,14% Gesamtzinssatz.
    Davon vom Bankdarlehen mindestens 1% Tilgung abziehen - bleiben 5,14% max. Nominalzins, den Sie nicht überschreiten können.
    Bei KFWA müssen Sie mit mehr Anfangstilgung rechnen und beim Bausparen extrem mehr. Arbeitgeberdarlehen: siehe oben.
    Je nachdem, welche Variante Sie wählen: einfach mal die Daten einholen und selber rechnen. Oder Sie beauftragen jemanden, der das (kostenpflichtig) für Sie übernimmt.
    Abschließend: halte ich 850,- € / Monat für zu gering, weil da zahlen Sie ewig lange Zinsen. Gutes Geschäft für die Bank.
    mfg. H.B.

  2. Komisch

    eigentlich sollte man sich erst Gedanken um die Finanzierung machen und dann das Objekt danach aussuchen.
    Würde zumindest mehr Sinn ergeben.
    Nehmen Sie sich doch einen Rechner aus dem Internet und vergleichen Sie die verschiedenen Varianten.
    Ganz hilfreich sind auch Angebote der Bank. Aber nur, wenn sie einen Tilgungsplan enthalten. Nur so können Sie Kosten und Restschulden vergleichen.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort