Baufinanzierung

Nachfinzierung

Hallo,
wir haben folgende Frage:
Wir haben 2005 ein älteres Haus erworben.
Es ist nun soweit fertig bis auf ein paar Kleinigkeiten.
Leider hat unserer kompletter Finanzierungbedarf nicht gereicht.
So das wir Anfang 2006 die ersten 2 Raten unsere EGZ mit verwenden mussten. Desweiteren benötgten wir für div. Fertigstellungen weiteres Geld. Unsere Hausbank war zu damaliger Zeit nur bereit nur 5000 € über Dispo 9% bereitzustellen. Um es mit der EGZ zu tilgen.
Nun ist zusätzlich im Moment unser Konto mit 4500 € überzogen (ohne Dispo mit 14,75% (aua)).
Als wir die ersten 5000 € benötigten war unsere Bank nicht bereit uns zu dem Zeitpunkt mehr bereitzustellen. Jetzt wo ich das Konto bereits einige Zeit überzogen habe ist doch seitens der Bank was möglich.
Wieso muss die Karre erst im Dreck sein!! Das ärgert mich ein bischen.
Morgen habe ich einen Termin bei meiner Bank und würde mich gerne soweit möglich hier informieren.
Folgende Möglichkeiten wären vorhanden:
1. evtl. (Policedarlehen 10.000 €) Kapitallebensversichung (Berufsunfähigkeit) ist bereits seit 1999 vorhanden. Garantierter Rückkaufswert ca.35.000 €
Oder vielleicht die kpl. 35000 € nehmen und davon die Restlichen 25000 € als sondertilgung in eines unsere Darlehen einzahlen. Bei einem Darlehen haben wir die möglichkeit 40000 € sofort zu tilgen.
2. Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr könnte beliehen werden. Einmal 3500 € und 3 mal 2500 € garantierter Rückkaufswert.
3. Eigenheimzulage 22800 € Vorfinanzieren von denen wir bereits 5700 € entnommen haben.
4. Bausparvertrag 15000 € Guthaben 1500 €
Macht es Sinn ein zusätzliches langfristiges Darlehen abzuschließen? (Wobei ich dann aber mtl. wieder was mehr bezahlen muss, was ich nicht möchte)
Die Laufzeit unsere Finzierung beläuft sich auf 25 Jahre ist es möglich das im nachhinnein auf 30 Jahre zu verlängern?
Ich wäre um jede Hilfe dankbar.
P.S. Dass die o.g. Versicherungen nicht mehr Zeitgemäß sind ist mir bereits bekannt. :-)
Mit freundlichen Grüßen
Hubert Friebel

Name:

  • Hubert Friebel
  1. Oh mein Gott,

    hier brennt's ja an allen Ecken und Enden!
    Wenn Sie wissen, dass die Versicherungen nicht zeitgemäß sind (das waren diese noch nie!), brauchen Sie die auch nicht weiter zu bezahlen.
    So ganz versteh ich den Punkt mit der KLV nicht, haben Sie die 1999 abgeschlossen? Oder war das nur die BU? Ist in der KLV ein derzeitiger Rückkaufwert von 35.000 € oder ist das der Wert, der am Ende garantiert ist, wenn Sie weiter einzahlen?
    Und ne Unfallversicherung mit Beitragsrückgewähr ist so ziemlich der größte Unsinn, den man machen kann.
    Sieht mir eher so aus, als sollten Sie mal komplett ausmisten!

  2. Dicker Brocken, mal sehen, ob...

    wir den ´n bisschen verdauen können.
    Also erst einmal hat D.Bräutigam ja schon gesagt "ausmisten" wäre der erste vernünftige Schritt, auch meine Meinung.
    Um Ihnen helfen zu können, wäre eigentlich eine intensive (unabhängige) Beratung vonnöten, wo Sie alle Karten auf den Tisch legen - die wolen Sie aber bestimmt nicht gern bezahlen?
    Also versuchen wir´s trotzdem:
    1. Wieviel Geld brauchen Sie jetzt wirklich: 9.500 €?
    2. Sie haben eine EHZ-Vorfinanzierung 22.800 €. Warum schöpfen Sie diese nicht sofort aus, dafür ist diese doch gemacht worden?
    Rechnen Sie die baugebundenen Kosten ab und lassen sich das Geld von der EHZ-VorFi auszahlen, geben Sie den Betrag der Bank, den Dispo und die Überziehung aufzulösen. Bleiben noch 7.600 über, die Sie für weitere Baumaßnahmen verwenden können.
    Anmerkung: wenn Sie die EHZ nur kleckerweise verwenden wollen, hätten Sie keine Vorfinanzierung und damit Zinskosten dafür gebraucht.
    3. Was ist EGZ (Erziehungsgeld, oder was?)
    4. Versicherungen
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie in 7 Jahren Beitragszahlung KLV bereits 35.000 € Rückkaufswert haben. Schauen Sie mal genau auf die Rückaufswerttabelle. Da dürfte eher für die ersten Jahre eine Null stehen und dann geht es ganz langsam hoch, mit hoher Wahrscheinlichkeit haben Sie da noch nicht einmal die eingezahlten Beiträge drin. Taschenrechner!
    4.1 Vergessen Sie Policendarlehen. Da zahlen Sie auf Ihr geborgtes eigenes Geld auch noch Zinsen.
    4.2 Prüfen Sie bitte, ob Sie unter Anbetracht Ihres Alters und Ihrer Gesundheit, eine separate BU (ohne KLV) und/oder Unfallversicherung (ohne Beitragsrückgewähr) bei einer besseren Gesellschaft abschliessen könnten.
    5. Von Bausparverträgen halte ich ebenso wenig wie von KLV, weil Sie dort auch Ihr gutes Geld in der Ansparphase schlecht verzinst bekommen. Ein für spätere Zuteilung suggerierter Günstigzins täuscht über die effektiven Kosten hinweg. Bausparen ist nur für den Teil VL nützlich und ohne das man das Darlehen dann in Anspruch nimmt (können Sie sich mal ´ne neue Waschmaschine kaufen :-))
    6. Laufzeit Ihrer Finanzierung wurde wahrscheinlich auf 25 Jahre prognostiziert (von der Bank anhand Ihres Zinssatzes und dem Tilgungsverhalten). Das heisst weder, dass Sie daran gebunden sind noch dass Sie überhaupt schon in 25 Jahren fertig wären. Entscheidend für einen evtl. Ausstieg bzw. Verhandlungen für Verlängerungen ist einzig und allein die Zinsbindungszeit und die wird kaum 25 Jahre betragen.
    Also, wenn Sie nicht anders können, zieht sich das sowieso länger hin, dazu bedarf es heute keiner Anfrage.
    7. Ggf. sollten Sie Ihren Termin für morgen noch einmal verschieben und sich erst einmal richtig schlau machen und über die Ratschläge hier nachdenken. Sie dürfen auch gerne mal anrufen, denn einige Dinge wollen Sie ja vielleicht nicht der weltweiten Internetgemeinde ausbreiten.
    mfg aus Regensburg

  3. Hallo, vielen Dank für die Antworten. Mit dem ...

    Hallo,
    vielen Dank für die Antworten.
    Mit dem Policedarlehen meine ich das so: Ein bekannter hat seine kpl. KLV mit in die Hausfinanzierung reingesetzt. Können wir das im Nachhinein auch? Aber ich glaube das ist nicht von Vorteil!
    Damals gab es die KLV in Verbindung mit einer BUZ.
    Mit EGZ meine ich Eigenheimzulage.
    Wir haben also von den 22800 € bereits 5700 € erhalten.
    Bleiben also 17100 € über.
    Kann man jetzt daraus 10000 € nehmen oder muss man die ganze EHZ in Antspruch nehmen?
    Zur Unfallversicherung:
    Kann man die UPR kündigen?
    Eine läuft bereits seit 7 Jahren
    Die anderen 3 laufen seit ca. 1,5-2 Jahren

  4. Trennen wir mal besser baufinanzieren von versichern...

    weil das hier ja eigentlich ein Forumsplatz für die Baufinanzierung ist.
    1. Poicendarlehen: Ihr Bekannter hat warscheinlich eine KLV als sogenannten Tilgungsträger in die Bau-Finanzierung eingebunden. Das ist (Verzeihung, aber) das Dümmste, was er machen konnte. Zum Zeitpunkt der Fälligkeit des Geldes hat bisher noch kein Versicherter die Summe erhalten, die notwendig gewesen wäre, um die Bankschuld abzulösen. "Aber ich glaube das ist nicht von Vorteil!" - da haben Sie recht.
    2. EHZ: Sie haben schon einmal einen Teilbetrag erhalten. Das geht auch ein zweites mal. Sie müssen nur nachweisen, das das Geld zu Bauzwecken verwendet wird/wurde.
    3. Ihre diversen Versicherungen:
    Allgemein gilt: Kündigung ist abhängig von Ihren Vertragsbedingungen. Die kenne ich aber nicht. Hier passt das auch nicht so gut rein, dafür gibt es Versicherungsforen, weis aber nicht genau, ob ich her einen Link zu anderen Betreibern setzen darf (Kann vielleicht mal ein Mod. diese Frage beantworten? Danke.)
    4. Vorschlag: senden Sie mie eine email mit Ihrer FESTNETZ-Tel.-Nr. dann rufe ich Sie an, um die Situation mit Ihnen gezielt abzuklären (kost nix).

  5. uuuups, da hab ich aber einige Rechtschreibfehler gemacht, sorry...

    passe nächstens besser auf (schäm ;-))

  6. typisches Beispiel

    für das was man nicht braucht.
    Sie hätten eine anständige Baufinanzierung gebraucht. Stattdessen haben Sie den ganzen Bauchladen eines Produktverkäufers aufgekauft.
    Das was Sie über Ihre Produkte wissen, zeugt nicht gerade davon, daß Sie auch alles verstanden haben, was Ihnen verkauft wurde.
    Offensichtlich haben Sie Ihre Bank an der Einkaufsaktion nicht im vollen Umfang beteiligt. Die holen sich jetzt die Kohle über einen saftig verzinsten Überziehungskredit.
    Hoffentlich wird´s nicht noch schlimmer?


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort