BAU.DE - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Fliesen hohl, Fugen haben Risse, Wir brauchen hilfe!

Fakten:
EGA: 100 qm
Der Estrich (Zementestrich)wurde am 02.Dezember auf Fussbodenheizung eingebracht. Nach Absprache mit dem Estrichleger wurden im Wohnzimmer (55qm)2 Dehnungsfugen eingebracht und nach dem heizen verharzt. Ab dem 23.12.2004 wurde das Auf- und Abheizen über 3 Wochen bis zum 13.01.2004 vom Heizungsfachmann dokumentiert.
Am 27.01. begann der Fliesenleger ohne Feuchtigkeitsmessung Fliesen im Format 50*50 diagonal zu verlegen. Über die Verharzten Dehnungsfugen wusste er Bescheid. Da die Fliesen leicht gewölbt waren benutzte er nach eigener Aussage einen 12 Zahnspachtel. Der Fliesenleger bestand darauf das die Fussbodenheizung während des Verlegens eingeschaltet werden müsse und eine Temperatur von 16-18 ° haben sollte.
Ca. 10 Prozent der Fliesen haben mit mehr als 30% keinen Verbund zum Estrich. 75 % der Fugen sind im Abstand von 5 bis 8 cm gerissen. 2% der Fliesen bewegen sich beim darüberlaufen.
Wir haben den Fliesenleger um Nachbesserung gebeten aber er sagt das Problem läge an den Dehnungsfugen. Über diesen hat er auch die Platten entfernt aber im Estrich haben sich an keiner Stelle Risse oder Hebungen gezeigt. Der Fliesenleger ist nicht bereit sein Gewerk fehlerfrei zu Ende zu bringen.
Wo können die Ursachen für Die Quer gerissenen Fugen und für die hohlen Fliesen liegen?
Wie sollen wir uns weiter verhalten?
Recht herzlichen Dank für ihre Antworten

  1. nur im bereich der Fugen?

    Wenn die Fliesen über den verharzten Fugen nicht halten, wurde eventuel kein Silbersand mit eingestreut.
    Zur Erklärung: Beim Verharzen wird das Harz mehrmals in die Fugen geschüttet, bis nichts mehr nachläuft( Vorher wurden Queranker gesetz und die Fuge eventuel ein bisschen aufgeflext.
    Vor dem Aushärten wird das Überschüssige Harz mit nem Spachtel o.ä abgezogen. Dadurch bildet sich eine Harzspur von schon mal 20 cm Breite. normalerweise streut man vor dem Erhärten feinkörniges Material ein, damit die Oberfläche rauh bleibt und der Kleber sich verkrallen kann. Wenn das nicht gemacht wurde kann der Kleber auf der arschglatten Oberfläche nicht haften.
    Gruss Christian

    Name:

    • Herr Chr-503-Sto
  2. Nachbessern lassen!

    Hallo,
    wie immer sind Ferndiagnosen schwer. Es könnte sein, das der Fliesenkleber vor dem Verlegen der Fliesen schon angetrocknet war, weil vielleicht in zu großen Flächen angespachtelt wurde, dann besteht nicht der nötige Verbund.
    Auch zu wenig Fliesenkleber kann der Grund sein oder es ist der falsche Kleber für das entsprechende Fliesenmaterial verwendet worden (passiert z.B. häufig bei Schieferplatten im Bodenbereich). Zusätzlich fehlen wohl auch in der Fliesenfläche Dehnfugen! Wenn Fliesen hohl liegen, ist das nun mal so und muss nachgebessert werden. Bestehen Sie auf eine mangelfreie Nachbesserung / Austausch der hohlen Flächen und gerissenen Bereiche. Der Untergrund ist ja anscheinend in Ordnung! Zum Thema Feuchtigkeitsmessung ist zu sagen, dass der Estrich mehr als genügend Zeit zum Trocknen hatte.
    Abgesehen von dem Fliesenproblem sind Ihre Prozentangaben ganz witzig (Zitat: "Ca. 10 Prozent der Fliesen haben mit mehr als 30% keinen...")
    Mit freundlichem Gruß

  3. Fliesen hohl

    Hallo,
    was haben Sie sich da für Handwerker in Ihren Bau geholt?
    Haben sie die von Hornbach?
    Mit einer Bewegungsfuge (Dehnungsfuge) wird der Estrich im gesamten Querschnitt getrennt. Diese Bewegungsfugen müssen in 10 mm Breite ausgeführt werden. Da ist nichts mit verharzen!
    Verharzen muß man Schnittfugen (Sollbruchstellen).
    Wenn bei Ihnen nur Schnittfugen gemacht wurden, und diese nicht richtig verharzt wurden, bleibt ein Abscheeren der Fliesen nicht aus.
    Bewegungsfugen müssen auch in den Fliesen übernommen werden.
    Wenn der Estrich bei einer Größe von 55 m² dies schadensfrei nur mit Schnittfugen überstanden hat, haben Sie bislang Glück gehabt.
    Ich frage mich dann allerdings, ob überall nur Schnittfugen gemacht wurden und wie lange dies an anderen Stellen gutgeht.
    Gruß

  4. @Herr Fitz

    Ob Dehnungsfuge oder Schnittfuge kann ich so nicht sagen. Aber klar ist das an der verharzten Stelle keine Rissbildung oder Höhenversatz sichtbar ist. Außerdem sind die Fliesen ja über die gesamte Fläche hohl (mal hier eine mal dort eine ohne Erkennbares Muster) und warum sind überall die Fugen quer gerissen?

  5. Fliesen hohl

    Hallo Herr Stemmler,
    wie Christian schon in seinem Beitrag geschrieben hat, wird wohl nicht richtig verharzt worden sein. Mit Quarzsand abgestreut.
    Fliesen und Estrich haben unterschiedliche Temperaturdehnzahlen. Zementestrich fast doppelt soviel Dehnung als Fliese. Hierdurch kommt es zu Spannungen. Deswegen sind Bewegungsfugen im Estrich und Fliesen bei größeren Flächen ein "Muß". Diese Spannungen werden nur bedingt durch einen elastischen Kleber abgefangen. Wenn dann zum Untergrund keine richtige Haftung durch das verschmierte Kunstharz entsteht, scheeren die Fliesen ab.
    Bedingt durch die Größe der Fliese und Wölbung hat die Fliese von Anfang an zum Teil hohl gelegen. Falsche Verlegung. Hierzu kann mit Sicherheit Herr Bulka mehr sagen.
    Hohlstellen und Spannungen führen in der Regel auch zu Rissen.
    Diese Spannungen können nur durch funktionierende Bewegungsfugen, mit denen man kleinere Flächen herstellt - abgebaut werden. Keinesfalls mit zugeharzten Schnittfugen.
    Gruß


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort