BAU.DE - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Dampfbremse/ Kork-Parkolag E auf Holzuntergrund?

Dampfbremse/ Kork-Parkolag E auf Holzuntergrund? -
Auf unseren Fußboden im Erdgeschoß (voll unterkellert. Keller seit 3 Jahren teilausgebaut, teilbewohnt, teilbeheizt) wurde vor drei Jahren MDF-Laminat bzw. Fertigparkett verlegt. Bodenaufbau: Beton, dünne Folie, Holzlattung, Spanplatte. Als Unterlage verwendete der Handwerker dabei die Korkschrotunterlage "Kork-Parkolag E", bündig gestoßen, mit Klebeband verklebt, an den Wandseiten schön hochgezogen.
So dient sie lt. Herstellerangaben (Fa. Icopal) als Tritt/Schallschutz, aber auch als Feuchtigkeitsbremse.
Eine Dampfbremse ist auf Holzuntergrund aber laut Hersteller des Laminats nicht zulässig.
Besteht nun Gefahr, daß irgendwann Rottung des Unterbaus auftritt?
Der Handwerker müßte noch 2 Jahre gewährleisten. Er hat schon anderweitig großen Mist gebaut (verwendete z.B. dieses Parkolag als Ersatz für eine 2-mm-Folie), deshalb bin ich hier mißtrauisch geworden.
Kann mir jemand mit Erkenntnissen und Erfahrungen helfen, dies zu beurteilen? - im voraus schon ein Dankeschön!

  1. Dampfbremse Parlolag

    Halte die Konstruktion für unbedenklich wenn die Folie auf der Betondecke ordnungsgemäß verlegt ist.Ist sie das, stellt sie die erforderliche Dampfsperre mit einem SDA-Wert von ca. 100 m da und sperrt die Betondecke ab. Laut Herstellerangaben von Ipocal wirkt Parkolog logischerweise nur als Dampfbremse mit verklebten Stössen. Selbst wenn ihr Bodenleger dieses unsinnigerweise gemacht hat beträgt der sd-Wert nur 20 m.Die Diffusion wird also nicht besonders eingeschränkt. Zudem könnte ja nur noch aus der Holzkonstruktion Feuchtigkeit kommen.
    Der umgekehrte Fall, wie von Ihnen geschildert ist natürlich schlimmer. Hier wird eine Sperrwirkung von 200 m gefordert, geliefert wurden aber nur 20 m.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort