BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Dach

  • 16739: Dachbeschichtung wenn Zwischenraum hinterlüftet

Dach

Dachbeschichtung wenn Zwischenraum hinterlüftet

moin,

ich saniere demnächst meine DHH Bj. '56. 85m². Leitungen,Heizkörper und dach sind noch aus dem Bj.

folgendes:

Eigentlich müssten die Pfannen getauscht werden, das ist mir selbst klar, aber dafür wäre im Moment nicht das Budget nicht vorhanden.

In einem Gespräch mit nem Dachdecker, der mir ein Angebot gemacht hat, habe ich ihm gesagt das ich das Dach von innen Dämme wolle.

und fragte ob ich das Dach dann beschichten lassen kann um den Austausch heraus zuzögern um 10J.

Darauf meinte er das das nicht ginge da ich ja die Dampfsperre auf der falschen Seite der Pfanne hätte mir dann alles zu gammeln anfangen würde.
ich kam leider nicht dazu ihm das System zu erklären mit dem ich arbeiten wollte u das ja hinterlüftet wäre. Er musste leider aus Privaten gründen los.

https://www.youtube....mp;index=38&t=0s hier das System mit dem ich arbeiten wollte.

In dem Video wird ja deutlich darauf hingewiesen das das ganze hinterlüftet ist.
meine Frage ist nun:
wenn ich die Dämmung so aufbaue wie im Video und ich die Schräge und Zwischendecke zum DGA dämme, aber die Rest Spitze des Dachbodens nicht, kann doch die Hinterlüftung etwaige auf kommende Feuchtigkeit in den Dachboden abführen. Ggf würde ich noch einen Lüfter/Zwangslüftung oder ähnliches einbauen um die Luft aus dem Dachboden abzuführen das sich dort oben keine Feuchtigkeit staut.

Kann ich das dann so machen ohne das mir das Dach weggammelt oder gibt es andere Alternativen zur Lösung meines Problems. Dachsanierung ist zur Zeit,keine option.

Name:

  • ELB
  1. praktikable Behelfslösung

    ...allerdings ist die Verschraubung der seitlichen Klemmlatten an den Dachlatten im Video falsch vorgeführt. Man muss zuerst die Klemmlatte gegen den Sparren schrauben, sonst ergibt sich kein Anpressdruck zwischen Latte, UDB und Dichtband.

    Die Einwände deines Dachdeckers sind etwas sinnlos. Er hat solch einen DGA-Ausbau unter Bestandsdach noch nie gemacht.

    Natürlich brauchst du beim nachträglichen DG-Ausbau dann auf der Raumseite (also innen) eine Dampfsperre (zwischen Dämmung und raumseitiger Plattenbekleidung) die gleichzeitig als Luftdichtheitsebene ausgebildet werden muss. Die Dampfdichtigkeit der inneren DS und der außen liegenden ZUB sollte gemäß Fachregeln aufeinander abgestimmt sein (innen dichter als außen).

  2. ich fasse also zusammen...

    Moin Herr Tilgner,

    zu den Punkten:

    Latte befestigen: habe ich gar nicht gesehen das er die falsch montiert hat... hätte ich aber von der Logik her auch in den Sparren geschraubt, auch schon wegen des Dichtbandes welches dann ja sinnlos wäre.

    Dampfdichtigkeit: Im Ort ist ein Fachhandel die Isover vertreiben werde da dann hin gehen und mir die entsprechenden Materialien hohlen. Evtl noch Tipps bei den Materialien o Hersteller empfehlung?

    Innen Verkleidung: Wenn ich die Innenseitige Sperre angebracht habe, reicht dann eine Punktuelle Aufbringung von Nagelband wenn ich die Latten anschraube?
    Kann ich dann zusätzlich zwischen Dampfsperre und Regibsplatten noch Dämmung mit Einbringen?

    Gruss Bader

  3. nachtrag:

    und die Lösung das ich die Dachspitze nicht dämme ist so dann auch ok?

    Muss/sollte ich dann eine Zwangslüftung/Abluft von vorne hinein mit einbauen?

  4. Unterspanbahn

    Mir stellt sich die Frage wo das Wasser was auf die Unterspanbahn durch Flugschnee/Regen gelangt hinfliest, den in die Rinne bekommt man das ja so nicht richtig angeschlossen.

    Ausreichende Hinterlüftung ist auch nicht gegeben da hochkant eine latte mitten im sparrenfeld is bissel wenig und Luft von unten kommt nur rein wenn man ausreichend DZ Flächenlüften in die Traufe einbaut.

    Spitzboden muss nicht gedämmt werden wenn Dachschrägen und decke ausreichend gedämmt und die Dampfbremse überall luftdicht angeschlossen ist. Die dicke und art der Dämmung die man raumseitig innen vor die Dampfbremse machen kann richted sich nach der dicke der Dämmung dahinter, das müsste ein energieberater durchrechnen.

    Wenn First in Mörtel verlegt wurde dan sind Flächenlüfter im Firstbereich Vorteilhaft damit die wenige Luft die von der Traufe kommt wenigstens etws zirkulieren kann.

    Alles in allen muss man sich das alles durchrechnen ob es sich lohnt , Dachbeschichtung das ganze Isoversystem mit den Latten und die Lüfter im vergleich zum neuen Dach.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort