BAU.DE - hier sind Sie:

Dach

Ein neues Dach muss her

Hallo ihr Lieben, ich wende mich mehr oder weniger als Laie an euch. Folgendes Thema. Wir haben einen Reihenendhaus und möchten das Dach neu decken neue Dammsperre und neue Lattung drauf machen. Es werden jedoch nur normale Latten und keine Konterlattung gemacht da wir sonst zum Nachbar hin Probleme bezüglich der Abdichtung bekommen werden und das fast neue Dachfenster erhöhen müssten. Gibt es ein Gesetz das eine Konterlattung vorgibt oder können wir das mit der normalen Lattung von früher machen?
Wir wollen hier eigentlich den einfachsten Weg gehen. Weiß jemand von euch außerdem ob ein Dachüberstand genehmigungspflichtig ist? Wir haben bisher keinen möchten jedoch zum Schutz der Fassade einen leichten Dachüberstand von ca 16cm machen. Kennt sich damit jemand aus?

Name:

  • Sandra
  1. Vielleicht doch

    nicht nur einen Dachdeckermeister, sondern einen Architekten einschalten?!?
    Es ist die Frage, wie streng in der Reihenhausanlage der Ensembleschutz gehalten wird. Handelt es sich um eine WEG oder um realgeteilte Grundstücke? Bei WEGs steht viel schon in der Teilungserklärung und anderes muss in Versammlungen vorab besprochen werden...

    Machbar ist eine Neueundeckung ohne Dachlatten immer. Nachteil: Treibregen und Flugschnee, der unter die Dachziegel gerät, befeuchtet die Lattung und diese hält möglicherweise nich so lange.

    Dann ist auch noch zu sagen, dass Dacheindeckung ohne Konterlattung keine nennenswerte unterlüftung aufweist. Dies führt im Sommer zu deutlich schnellerer Aufheizung der DGA-Räume.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort