Dach

Schmetterlingsdach

Guten Tag,
wir sind nun seit kurzem stolzer Besitzer eines neuen EFHA. Das Dach ist als sog. Schmetterlingsdach ausgeführt (also in der Mitte am Niedrigsten und an den Seiten höher)
In der Mitte wurde eine entsprechend grosse Dachrinne ausgeführt.
In den letzten Tagen hat es ziehmlich geregnet, und da habe ich mir die Dachrinnen mal "in Funktion" angesehen. Leider musste ich feststellen, dass nicht das ganze Wasser abfliessen kann, da anscheinend kein richtiges Gefälle, sonder im Gegenteil das Gefälle weg vom Dachabfluss geht. Es bleibt also nach einem Regen eine "Pfütze" mit ca. einem halben Zentimeter liegen. Im Sommer ist das vielleicht kein Problem (Verdunstung), aber jetzt bleibt das Wasser ja ewig liegen.
Als Material haben wir das Dach mit verzinktem Blech ausgeführt.
Jetzt meine Frage:
Liegt hier ein Baumangel vor? Muss das Dach neu gedeckt werden, mit entsprechender Unterlage, damit das ganze Wasser abfliessen kann?
Wie hoch ist das Risiko, das das liegen gebliebene Wasser Schaden am Blech anrichtet?
Vielen Dank

Name:

  • Stefan G.
  1. Die Fachregel für Metallarbeiten im Dachdeckerhandwerk schreibt:

    unter:
    10 Dachentwässerung
    10.1 Dachrinnen
    10.1.3 Innenliegende Dachrinnen
    (1) Innenliegende Dachrinnen (Abb. 30) werden in Haltekonstruktionen oder auf durchgehenden Unterlagen verlegt. Damit bei erhöhtem Niederschlag oder verstopften Abläufen kein Wasser in das Gebäudeinnere dringen kann, müssen

    • zusätzliche unabhängige Abläufe (Sicherheitsabläufe) oder ausreichende Notabläufe oder
    • eine ausreichend bemessene Sicherheitsrinne mit eigener Entwässerung

    vorgesehen werden, die für sich allein die gesamte anfallende Niederschlagsmenge ableiten können.
    (2) Dem Auftraggeber sollte der Einbau einer thermostatgesteuerten Rinnenheizung empfohlen werden.
    Noch Fragen?

  2. Welche Fachregeln sind hier rechtsverbindlich anzuwenden?

    Auf Grund der Neuregelung der Handwerksordnung haben wir hier den Fall, dass zwei Fachregeln anwendbar sein können.
    Sinngemäß sagen die Fachregeln des Klempnerhandwerks das Gleiche wie die der Dachdecker, jedoch mit dem Zusatz im Kommentar zur DINA 18339, dass mit stehendem Wasser in Rinnen durch Nähte bzw. Dilatationsstücke zu rechnen ist und dies nicht als Mängel angesehen werden kann. Das Wichtigste bei einer innenliegenden Rinne ist die richtige Dimensionierung gemäß DIN 12056 Teil 3.
    Nun stellt sich mir die Frage welche Fachregeln für Klempnerarbeiten Gültigkeit haben und gutachterlich anzuwenden sind; vielleicht kann mir ja jemand diese Frage beantworten.
    MfG H. Menke

  3. Weitere Fragen

    Danke für die bisherigen Antworten!
    Ich möchte hier etwas präzisiern:
    Das Wasser steht alleine aus dem Grund weil das Gefälle falsch ist, also im Klartext:

    • Die Dachabläufe sind jeweils links und rechts aussen am Dach
    • Der tiefste Punkt der Dachrinne ist in der Mitte des Dachs

    Meine Frage: Leidet die Lebensdauer des verzinkten Blechs, bzw. ist das Risiko wesentlich höher, dass ein Dachschaden (:-)) auftritt?
    Mein Problem ist das Gefälle!

    Name:

    • Stefan G.

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort