BAU.DE - hier sind Sie:

Dach

Funktionsweise einer Hinterlüftung

Hallo,
warum sollte ich eigentlich zwsichen Unterspannbahn und Mineralwolle eine Luftschicht lassen und warum fülle ich den Raum unter der Unterspannbahn nicht voll aus? Die Unterspannbahn ist doch diffunsionsoffen. darüber kommt dann Lattung und Konterlattung, also weht in diesem Bereich schon ein laues Lüftchen, das Feuchte abtransportiert. Wozu dient dann noch die Luftschicht unter der Unterspannbahn?

Name:

  • Hagen
  1. wer hat den das verlangt,

    mit dem Lüftchen zwischen Unterspannbahn und WDA?
    MfGrüsse

  2. das habe ich bisher so verstanden

    Hallo,
    ich habe die Forumsbeiträge hier bisher so verstanden, dass ich bei einem 20er Sparren eine 28er Dämmung einbringen, um 2 cm Luft zur Unterspannbahn zu halten. Ist das etwa falsch oder bringt es irgendwelche Nachteile?

  3. hmmmmmm

    20 er Sparren und 28 er Dämmung? oder haben Sie da etwas verwechselt.

  4. sollte 18er Dämmung heissen

    Hallo,
    sorry für den Tippfehler. das sollte natürlich eine 18 cm dicke Dämmung für den 20 cm dicken Sparren sein.

  5. von einer

    belüfteten Konstruktion spricht man,
    wenn zwischen USB und WDA eine bewegte Luftschicht vorhanden ist.
    Bei einer nicht belüfteten Konstruktion fehlt dieser Zwischenraum.
    Wichtig dabei ist, dass beide Systeme entsprechend funktionieren.
    Also entweder Barfuß oder Lackschuh.....
    MfGrüsse


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort