BAU.DE - hier sind Sie:

  • BAU.DE

  • Forum

  • Dach

  • 13300: Mal wieder dir Frage: Betondachstein oder Tonziegel?

Dach

Mal wieder dir Frage: Betondachstein oder Tonziegel?

Hallo zusammen,
ich habe die Suche schon bemüht, aber irgendwie nicht so die Antwort erhalten.
Es geht um Folgendes :
Unser BU hat in der Baubeschreibung den "BRAAS Taunus PLUS mit EuroFirst" drin.
Ich habe mich mal nach dem EuroFirst im Netz umgeschaut aber nichts gefunden.
Kennt einer von den Profis diese Bezeichnung?
Desweiteren prinizipiell :
Der BRAAS Taunus Plus ist ja ein "normaler" Betondachstein und ich habe ehrlich gesagt Befürchtungen in Richtung Bemoosung.
Wie sind denn da die derzeit aufgelaufenen Erfahrungen?
--
Ich habe auf ner Baumesse mal gesehen, dass es ne Art "Kupferschiene" unter die Firstziegel gibt die über den kompletten First verläuft.
Der Regen soll einen Teil des Kupfers dann "abwaschen" und dieses Wasser mit Kupfer soll quasi verhindern dass das Moos wächst.
Ist das Humbug oder ist das echt sinnvoll?
Die generelle Frage die dahinter steckt :
Ist der o.g. BRAAS in Bezug auf Bemoosung okay oder sollten wir uns da lieber in Richtung engobierte Tonziegel bewegen um die Bemoosung in Griff zu bekommen.
Vom finanziellen her haben wir eigentlich ausreichende Puffer um auch einen Mehrpreis abdecken zu können.
Was ist denn empfehlenswert und wie ist der Preis im Vergleich zum BRAAS Taunus?
Sorry wegen der vielen Fragen aber ich habe hier im Forum schon so gute Erfahrungen gemacht dass ich es einfach mal probiere :-)
Ich könnte die Frage natürlich auch den Architekten bzw. den BU fragen, aber ich erkundige mich lieber davor selbst.
Vielen Dank für eure Hilfe

  1. also

    Moin,
    http://planungsgruppe-dach.de/kupferreinigung.html
    der link ist für den Kupferfirst
    http://www.baunetz.d...24&__navi=r01_03.htm
    der link hilft Ihnen vielleicht weiter bei der Entscheidung.
    Die Oberflächen der Betondachsteine haben in den letzten Jahren deutlich aufgeholt. Und trotzdem sind sie künstlich, wenn Sie meinen Geschmacksinn befragen.
    Grüße
    stefan ibold

  2. Okay also lag ich nicht ganz sooooo falsch

    Na zumindest der Artikel bzgl. der Kupfergeschichte am First bestätigt meine Meinung....
    Ich bin zwar nicht der Chemie-Crack, aber ich konnte mir irgendwie nicht vorstellen, dass das funktioniert einfach weil es nicht sooooo ausgewaschen werden kann.
    Und außerdem hatte ich die Eindeckungen in Wohngebieten schon mal angeschaut und dabei auch festgestellt, dass in den Gebieten wo Erdgas ist die Vermoosung im Schornsteinbereich wieder da ist, trotz offensichtlichen Kupfereinfassungen.
    Also ich denke das mit der Kupferblech-Lösung hat sich somit erledigt.....
    Und Beton oder Ton.....
    Ich wei es echt nicht was da empfehlenswert ist...
    Danke dennoch

  3. Mein Großvater

    hat ca. 1936 sein Haus mit einem Jungmeier Falzziegel (Ton) gedeckt, dieser hat bis 1992 auf dem Dach gelegen, wurde auf Grund optischer Mängel von meinenm Vater gegen das gleiche Produkt getauscht und liegt bei Nachbarn, abgesehen von optischen Mängeln, noch heute. Da fiel mir die Wahl und Entscheidung nicht schwer!


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort