BAU.DE - hier sind Sie:

Dach

Flachdach ohne Gefälle? Welcher Aufbau?

Hallo,
ich bin zur Zeit bei einem Umbau. Auf einer bestehender Garage wurde nun eine 20 cm starke Betondecke aufbetoniert. Auf der einen Hälfte wird ein Wintergarten aufgestellt. Der Aufbau soll so aussehen:

  • 8 cm Dämmung
  • 5 cm Estrich
  • 1 cm Belag.

Der andere Teil ist schon mal ca. 15 cm tiefer betoniert, da es sich um eine Art Loggia handelt. Dieser Teil soll als Terrasse genutzt werden, der auf allen Seiten durch eine Mauer begrenzt íst. Dieser Teil soll folgender Aufbau erhalten:

  • V60 Alu Schweißbahn
  • 8 cm PURA
  • Schweißbahn (2 Lagen)
  • Kies und Platennbelag.

Nun ist dieser Teil (Terrasse) so betoniert, dass keinerlei Gefälle zu den 2 Abläufen besteht. Laut Aussage des Bauleiters ist dies so gewollt, da so die Abdichtung immer feucht bleibt. Nun hab ich mal gelernt, dass man Wasser immer so schnell wie möglich von einem Bauwerk weg bekommen soll.
Hat der Bauleiter recht? Ist es wirklich besser, wenn immer eine kleine Menge Wasser stehen bleibt? Kann ich den Bauleiter evtl. haftbar machen, wenn diese Bauweise nicht dem Stand der Technik entspricht?
Für Eure Antworten (wenn möglich auch für mich verständlich) wäre ich sehr dankbar.
MfG
Martin W.

Name:

  • Martin W.
  1. oi, Martin, verständlich...

    Eine Dachneigung mit NULL Gefälle gelten lt. Fachregeln als
    Sonderkonstruktion, die nur in besonderen Fällen ausgeführt werden sollte. Die Dachabdichtung ist dann entsprechend auszulegen. So, oder so ähnlich steht`s geschrieben!
    -------------
    Bei einer Terrasse würde ich schon gerne die 2% Gefälle einhalten, wobei im Sanierungsfall so manches Problem dabei auftreten kann. ( z.B."Sie brauchen eine neue Schiebeanlage und Fensterfront über 8 m", Nö, die is Neu, gerade vor 2 Jahren eingebaut ! :)
    -------------
    Bei 15 cm tiefer wird der Bodenbelag OK Absatz liegen.
    -------------
    MfGrüsse

  2. Die Flachdachrichtlinien besagen,

    dass mindestens 2% Gefälle eingebaut werden müssen. Wenn nicht möglich, sind zusätzliche Maßnahmen zu treffen (dicker Abdichtungsbahn etc.). Die Aussage Ihres Bauleiters, dass die Bahn immer feucht bleiben müsse ist völliger Unsinn. Bei Abdichtungen mit wenig Gefälle bilden sich oftmals Verkrustungen und Rotalgen, die die Abdichtung zusätzlich belasten. Bei Ihrem Aufbau sollte es kein Problem sein, unter der Dampfsperre einen Gefälleestrich oder alternativ Gefälledämmung einzubauen.
    Schöne Grüße aus Bochum


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort