Weiterbildung
BAU-Forum: Ausbildung: Grund- und Weiterbildung

Weiterbildung

Hallo
Ich interessiere mich für Möglichkeiten der Weiter- bzw. Fortbildung (Weiterbildung, Fortbildung) im Bauwesen.
kurz zu meiner Person:
32 Jahre, wohnhaft in Ost-Niedersachsen Bereich Wolfsburg, gelernter Maurer, Abitur und Bauingenieurstudium,
anschließend angestellt in einem mittelständischen Bauunternehmen im Bereich Bauleitung und Kalkulation (~50 Mitarbeiter, hauptsächlich Erstellung von Ein- und Mehrfamilienhäuser (Einfamilienhäuser, Mehrfamilienhäuser) sowie div. Sanierungen)
Der Job im Baubereich an sich macht mir viel Spaß. Doch zurzeit sehe ich mich auf Grund der anhaltenden Krise eher in einer beruflichen Stagnation.
Ich denke eine berufliche Spezialisierung wäre der richtige Weg.
Welche Weiter- bzw. Fortbildungsmaßnahmen (Außer natürlich regelmäßig im Forum zu lesen!) haltet Ihr für besonders empfehlenswert? In welchen Bereichen wird Personal besucht?
Vielleicht habt Ihr den einen oder anderen Tipp für mich.
Ich bin über alle Informationen und Erfahrungsberichte dankbar!
  • Name:
  • Frank
  1. Meine rein persönliche Meinung dazu ...

    Meine rein persönliche Meinung dazu 1. finde ich es klasse, dass es heute noch Leute gibt, die sich weiterbilden wollen, speziell im Baugewerbe. 2. und jetzt kommt das große aber: in einer Zeit, wo im Baugewerbe durch die Politik systematisch Arbeitsplätze vernichtet werden (über 500.000 seit Antritt dieser Regierung!) grenzt sowas schon fast an Ressourcenverschwendung. Aber 2: think positiv! Irgendwann geht es wieder nach oben. Aufgrund der derzeitigen Lage werden wir in wenigen Jahren einen Facharbeiterermangel auf dem Bau haben und damit kommt aber 3: wir haben dann zu viele Häuptlinge und zu wenig Indianer. Fazit: im wesentlichen ist Flexibilität gefragt, da hin, wo es Arbeit gibt. Ist leider bei den wenigsten Handwerkern der Fall, und wenn, versuchen sie abzukochen. Aufgrund der Energiesituation kann es nur in eine Richtung gehen: Energiesparende Häuser und weg mit der "Geiz-ist-geil-Mentalität". Womit, und das geht an Ingo und Bruno: doch bald wieder beim Forums-Haus sind: High Quality and low cost Wobei low cost nicht als billig verstanden werden soll ...
  2. Flexibilität ist immer gut, aber in welche Richtung fährt die (kleine) Konjunkturlokomotive

    Leider kränkelt das Baugewerbe nur so vor sich hin. Die Ertragslage der Bauunternehmen ist z.Z. mies. Den Planern geht es nicht anders. Das drückt natürlich auch auf den Lohn. (Wenn ich da an ein paar Mitstreiter vom Abi denke ... 2,5 Jahre Manager-Schule und dann ein Traumgehalt.)
    Wie schon geschrieben, der Job im Baugewerbe macht schon Spaß (am Geld kann es echt nicht liegen). Und irgendwie geht immer was.
    Ich dachte an eine Spezialisierung in die Richtung Brandschutz, Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordinator (Sicherheitskoordinator, Gesundheitsschutzkoordinator) (SiGeKo) oder Immobilienbewertung.
    Eine grundsätzliche Frage:
    Wie wird man eigentlich Gutachter? (Ich weiß, gibt auch schon jede Menge.) Welche Prüfungen müssen abgelegt werden? Welche Voraussetzungen?
    • Name:
    • Frank
  3. Rübe blendet!

    deine These unter 1 krankt heftig an der Aussage, dass die Politik diese arbeitsplätze vernichtet hat, vor allem die Politik der Regierung schröder! das ist grober Unfug und parteipolitischer oberschmäh  -  schaust du zu viel christiansen?
    und was erwartest du ausgerechnet von b+i zum Thema forumshaus? gibt es da berechtigte Hoffnung?
    was soll man in einer langen Rezession raten? mein Opa hatte die der 20er Jahre erlebt und sagte immer, was du im Kopf hast kann dir niemand nehmen ;-)
    wem die baupathologie Spaß macht bilde sich als Sachverständiger ...
  4. der erste Schritt

    Foto von Stefan Ibold

    Moin,
    zunächst an die IHKAbk. oder HWKAbk. wenden, wobei vermutlich die Letztere für Sie zuständig sein wird, und nachfragen, ob sie die beruflichen Voraussetzungen erfüllen.
    Dann wird die Anmeldung bei entsprechenden Fortbildungsstätten der nächste Schritt sein. Bei HWK mit ziemlicher Sicherheit Schloss Raesfeld im Münsterland.
    Prüfung absolvieren.
    Mustergutachten schreiben, meistens zusammen mit einem Gutachter Vater (-Mutter noch nicht über den Weg gelaufen).
    Prüfung vor Vertretern der Handwerkskammern bzw. des Berufsstandes absolvieren, auch mündlich.
    Nicht auf windige Institute hereinfallen. Die wollen nur Kasse machen und bringen Ihnen für den öbuvAbk. SV gar nichts.
    Aber eines sollte Ihnen klar sein: SV's gibt es bereits eine Menge, gute wie eher etwas fragwürdigere bis hin zu, ach ich verkneife es mir, ist schließlich Sonntag :)
    Grüße
    si
    • Name:
    • si
  5. rübes schwarze Seele

    noch was Rübe (dir gingen doch unerwartet schnell die Argumente aus, wartest auf christiansens schauermärchenstunde? schwarze messe mit garantierten depressiva?) --
    ich könnte noch heute weinen bei dem Gedanken der blühenden landschaften (zur Erinnerung: das war der moralbefreite schwarze dicke!).
    die Vereinigung hat in meinem damaligen spezialgebiet Denkmalspflege, Sanierung und Erhaltung von Originalsubstanz etc. ganze Firmen weggewischt! die Förderung der Denkmalspflege floss nicht mehr! wie viele zigtausend arbeitsplätze  -  und weitreichender  -  wie viel Fachwissen wurde von der Politik begraben! denn hier war es die Politik und nicht wie heutzutage "lediglich" Rahmenbedingungen oder schlicht gesättigter nachfragearmer Markt die zur rechenschaft zu ziehen wären?
  6. Nein Roland, da biste falsch davor ...

    Nein Roland, da biste falsch davor Deutschland hat Rekord-Rüstungsausführungen (trotz gegenteiliger Behauptungen/Wahlversprechen) Eichel macht mehr Schulden denn je, hat aber dafür Mehreinnahmen in ungeahnter Höhe (wo sind denn die UMTS Milliarden abgeblieben?). Und weil es nicht Opel ist kommt noch nicht mal ein Politiker, erst recht nicht zu den armen Subunternehmer (Subunternehmer) von Walther Bau, die reihenweise kaputt gehen. Wir hatten Ende der 60er die gleiche Situation: Dem Bau ging es schlecht und WB war an der Macht. Aber wir hatten ja auch schon einen Obergefreiten als BMVG ...
  7. OT: Schwarze Seele mit rotem Kopf ...

    OT: Schwarze Seele mit rotem Kopf ach da habe ich etliches für Dich: Schily jetzt zum Beispiel: der Mann ist in der falschen Partei, der ist noch besser als Beckstein. Aber wieder zurück zum Bau: wir haben keinen Nachfragemangel! Wir haben nur: überteuerte Baulandpreise, überzogene Vorschriften, usw. usw. Und diese verdammte Schei.. mit den Ich-AG's, wo Steuergelder für Blödsinn verpulvert werden. Die blühenden Landschaften: ja, da gebe ich Dir Recht, warum: weil da oben nur die zweite Garnitur sitzt, die sich die Taschen vollstopft, und zwar egal welcher couleur. Die wussten damals nicht, was an der Basis los ist. Viel schlimmer ist: heute wissen sie es auch nicht. Und das nächste Problem sind unsere Banken: die finanzieren einen Börsengang von Premiere, mal sehen, wann sie im gleichen Umfang einen Handwerksbetrieb finanzieren. Na ja usw. usw.
  8. nee Rübe

    so wie ich mir nicht die fadenscheinigen Argumente einer fertighausindustrie zu eigen mache, falle ich auch nicht auf politpossen rein! wenn sich die politis ausgestritten haben, und vernünftig miteinander umgehen, dann bemerkst du die Lage in der wir sind. die anschließenden künstlichen Polarisierungen sind dann wieder fürs volk! alle schlürfen aus der gleichen fachsuppe!
  9. Joo blücher ... ,

    ... und um wieder zum Bau zu kommen: Dank Herrn Stolpe und seiner Maut werden auf unseren verrotteten Straßen (BAB) Güter für Mehrkosten transportiert. Kostenpunkt für ein Einfamilienhaus z.B. nach Augsburg: rd. 1000 Tacken. Wer nicht in der Autoindustrie arbeitet, für den ist das ein Monatslohn! Und zwar Mehrkosten! Hör auf von den zahlungskräftigen Kunden zu träumen, die 3.000 € netto haben ... Wenn dann wenigstens was an den Schlaglochpisten getan würde ...
  10. aufgemerkt :)

    aprobo Maut ... habt Ihr da dzgl. nen Fuhrunternehmer bereits schimpfen hören?
    Praxis ist bei Fahrten mit Hänger und geteilten Ladungen für den Maschinenwagen wie auch für den Hänger die volle Maut zu verrechnen ... ich kann's sogar 2 mal beweisen das es so abläuft (!) ... wie war des mit den Lücken in den Gesetzen die man "nur" finden braucht? ... "da" braucht sich wirklich keiner wundern dass wegen der Maut wieder "alles" teurer wird (!)
  11. Oder noch besser ...

    Oder noch besser Bericht: von 900.000 Lkw's sind es heur nur noch 500.000. Der Rest fährt über die Bundesstraßen ...

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Diese Website benutzt Cookies und Werbung. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu. => Zur Datenschutzseite

OK