BAU.DE - hier sind Sie:

Baustoffe

20 Monate alten Zement noch verwenden?

Hallo,

ich habe noch 80 Säcke Zement mit dem ich eine Bodenplatte bzw. eine Stützmauer betonieren wollte. Leider musste ich die Baustelle für fast ein ganzes Jahr unterbrechen. Der Zement wurde in der Garage auf Paletten immer trocken gelagert.

Als ich heute einen Sack Zement geöffnet habe musste ich feststellen, das dieser ganz feine Klumpen, Zementknollen gebildet hat. Diese lassen sich aber noch leicht von hand zerdrücken.

Meine Frage: Kann man diesen Zement noch verwenden? Hat der Zement trotzdem noch seine volle Bindekraft?

Lösen sich diese minimalen Klumpen beim mischen in der Betonmaschine auf?

Mt freundlichen Grüßen

Ralf

  1. Bodenplatte wofür?

    Für das Fundament einer Gartenmauer sollte es reichen. Probieren Sie es aus.

  2. Bodenplatte für ein Gerätehaus

    Hallo,

    die Bodenplatte soll für ein Gartengerätehaus sein.

    Die Gartenmauer/Stützmauer Höhe 2,50 meter, mit Bewehrung 14mm Betonstahl.

    Kann man den Zement noch für das ausbetonieren für eine 2,50m hohe Stützmauer mit Schalsteinen verwenden?

    Vielen Dank

    Gruß

    Ralf

  3. für die Stützmauer

    sollte der alte Zement nicht verwendet werden, Stützmauer 2,50m hoch, ist schon heftig die sollte nur von Fachkräften und entspr. Berechnungen eines Statikers ausgeführt werden Ich hoffe es wird auch so gehandhabt

  4. Ich fürchte...

    hier handelt es sich um die Fortsetzung von thread:

    https://bau.net/forum/planung/15565.php

    und

    https://bau.net/forum/planung/15564.php

    ...und wenn dem tatsächlich so ist, dann hätte ich jetzt gern mal den zuständigen Bauleiter gesprochen oder am liebsten gleich das Bauamt. Das darf doch alles nicht wahr sein!!!

    Haben Sie denn zwischenzeitlich wenigstens eine Statik für diese sicherheitsrelevante Bastelei, oder glauben Sie noch immer dass die ausbetonierten Pflanzsteine ein brauchbarer Ersatz für für die vom Statiker vorgegebene Winkelstützmauer darstellen könnten???

  5. hat nichts damit zu tun

    meine Baustelle hat nichts mit dem von Ihnen genannten thread zu tun.

    Ich wollte nur wissen, ob man den älteren Zement noch verwenden kann.

    Ein Baustoffhändler sagte mir soeben ich solle den Zement nicht mehr verwenden. Werde diesen jetzt auf die Deponie fahren und mir neuen kaufen.

  6. Zement noch verwenden?

    Ich kann nicht mehr sagen, ob es in einem der Büchlein: Betontechnische Daten oder im Beton Kalender stand, daß man alten Zement noch verwenden kann, wenn die gebildeten Knollen mit der bloßen Hand zerdrückt werden können.

    Das sollte man für hochfesten Beton nicht verallgemeinern aber für "den Hausgebrauch" ist der Zement unter diesen Bedingungen verwendbar.

    Man darf nicht erwarten, daß sich die Knollen im Mischer von selbst auflösen! Da muß man sich vorher etwas einfallen lassen. Sonst fehlt der Zement an den wichtigen Stellen.

    Wenn die Alternative darin besteht, den Zement kostenpflichtig zu entsorgen, kann man auch etwas großzügig damit umgehen und den Feinanteil für eine glatte Oberfläche erhöhen.

    .

    Name:

    • Pauline Neugebauer

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort