BAU.DE - hier sind Sie:

Baustoffe

Proktor = Recycling-Schotter (für Schuppen-Fundament)?

Hallo,

wir planen gerade, ein Fundament für unseren Gartenschuppen zu erstellen. Beim Baumarkt riet man uns, ca. 40cm Grube, mit "Proktor" befüllen, feststampfen, darauf Splitt, stampfen, darauf Gehwegplatten (Schuppen ist klein, ca. 3x2m Außenwände). Insgesamt wären wir bei ca. 3 m3 Aushub.

Die Frage bezieht sich auf die Bezeichnung "Proktor". Handelt es sich dabei um Betonrecycling-Schotter, z.B. "EHL Schotter" (erhältlich z.B. bei Bauhaus)? Und ist dieser geeignet für frostfeste Fundamente mit guter Drainage? Unter welcher Bezeichnung ist dieser üblicherweise beim Baustoffhandel erhältlich? Und sollte man die Grube umfassen (z.B. mit Beetkanten) oder reicht einfaches Einschütten in die Grube?

Vielen herzlichen Dank!

Name:

  • Stefan
  1. Schuppen-Fundament

    Was Proktor bedeutet kann Ihnen nur der Verkäufer sagen.

    Aber man kann da viel Geld versenken.

    Wenn die Hütte ein Dach hat, bleibt der Boden trocken. Wozu dann noch Splitt 40 cm hoch einfüllen?

    3 m³ Erdaushub kann man ja noch bezahlen. Aber wenn sie später den Splitt plus Irgendwas, mit Erdreich vermicht, ablagern wollen, wird es richtig teuer.

    Wenn Sie Sand unter die Platten legen, kann man den Sand später dort belassen. Mit einer dünnen _Splittlage ist die Entsorgung auch noch bezahlbar. Wenn man darauf möglichst große Betonplatten legt, bleiben die durchaus liegen.

    Mit einer Randeinfassung der Platten werden Sie vermutlich lange Freude bei überschaubaren Kosten haben.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  2. Man kann aus allem eine Wissenschaft machen...

    ... man buddelt ein Fundament für ein Hochhaus, aber ob die 17 mm "Bohlen" dem nächsten Sturm standhalten, darüber denkt keiner nach.

    Sonst fang ich hier noch mit der 18195 an... ;-)

  3. Ich würde es wohl folgendermaßen machen. Erdbohrer ...

    ... Ich würde es wohl folgendermaßen machen.

    Erdbohrer mit ca. 150 mm Durchmesser besorgen. An den Ecken des Schuppens und eventuell auch noch dazwischen Löscher Bohren, dahinein Abwasserrohre mit 110mm. Diese entsprechend ausrichten und mit Beton füllen. Um etwas Korrigieren zu können würde ich halt etwas größer Bohren. Du schreibst nicht aus welchem Material der Schuppen sein wird somit würde ich sagen je nach Material diese Rohre mehr oder weniger rausschauen lassen und darauf den Schuppen befestigen. Und zwischen den Punktfundamenten kannst du dann auch Gehwegplatten legen genau wie den Boden in dem Schuppen.

    Halte ich für einfacher und auch Kostengünstiger.

    Übrigens wenn der Schuppen mal entfernt werden muss kann man diese Rohre einfach herausziehen und auch wieder verwenden.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort