Balkon und Terrasse

Berurteilung Markisen Montage

Hallo Liebe Forumsmitglieder,

wir haben einen Handwerksbetrieb beauftragt und fachgerecht eine Markise zu montieren, was uns dann widerfahren ist, haben denke ich auch Sie im Fachverband selten zu Ohren bekommen. Ich möchte Ihnen den Ablauf kurz beschreiben, um eine neutrale, fachlich kompetente Meinung zu hören.

Schon im Beratungsgespräch wurde uns die Markise überteutert ( ca 800,- € zuviel ) angeboten, dies haben wir jedoch durch Informationen im Vorfeld aufgedeckt und korrigieren können ( Fachberater sei in der Zeile verrutscht ?! ) Trotz mulmigem Gefühls haben wir uns mit dem Unternehemn geeinigt den Auftrag erteilt.

Die Montage erfolgte vom Inhaber und einem weiteren Monteur, in unserer Abwesenheit, leider auch nicht so wie besprochen. Die Position der Markise auf der Fassade musste korrigiert werden, unnötige, sichtbare Löcher in der Fassde sind entstanden. Zuerst ist eine beschädigte Konsole aufgefallen, die heimlich ohne Absprache in unserer Abwesenheit auf unserem Grundstück getauscht wurde. Eine Schraube hat dabei das Mauerwerk innen gesprengt und stand ohne Funktion zwei Zentimeter raus. Auf dem zweiten Blick ist mir dann aufgefallen, dass die
Markise nicht in der Waage montiert wurde, sondern die Konsolen mit 4cm Höhenunterschied montiert wurden. Also sichtbar schief.

Der beauftragte Handwerker sah sich daraufhin die Markise mit mir an und behauptete vehement die Markise sei gerade, auch nach Auflegen der Wasserwaage. Da ich selbst aus dem Handwerk komme, habe ich um das korrekte Ablesen der Wasserwaage gebeten und beweisen können, dass dies nicht korrekt sei.

Zähneknirschend wollte der Betrieb die ganze Markise abschrauben und höher hängen, bis ich ein besseres Vorgehen vorschlug, nur eine der Konsolen um einige Zentimeter zu versetzen und weitere unnötige Löcher zu vermeiden. Bei dieser Neumontage wurden also weitere vier Löcher in der Fassade erzeugt und sichtbar, lieblos zugespachtelt.
( nun sind es acht an der Zahl )

Was mich bei der Montage allerdings auch irritierte, ist die nicht fachgerechte Verwendung von ca 30cm langen durchgehenden verzinkten Schrauben mit herkömmlichen Kunststoffdübeln, unser Verwerwendung von Metallhülsen in unserer stark gedammten KW40 Fassade, da die damit verbundenen unkontrollierten Wärmeverluste die Bildung von Tauwasser begünstigen (daraus resultierend Stockflecken und Schimmelpilze) an den Innenseiten der Wände verursachen können. Ist das zuzlässig ? Ich habe auch Sorge um die Stabilität.

Desweiteren wurden gegen unsere Aufforderung der Absprache, unser Grundstück zweimal ohne unser Wissen betreten. Das gehört sich nicht.

Abschließend wurden unsere aufgezeigten Mäbgel am neuen Markisen Tuch, nicht ernst genommen und bei der Montage verursachte, nicht zu beseitigende Flecken auf der Fensterbank durch Putz oder andere Montagemittel nicht behoben, sondern deren Verursachung abgestrittten.

Wir sind wirklich ratlos, wie wir mit einer solchen Leistung umgehen sollen. Ich bitte um Begutachtung der Befestigungstechnik und vielleicht eine kurze Einschätzung Ihrerseits. 2/3 der Rechnung ist bereits beglichen.

Vielen Dank vorab.

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Guntmar
  1. Supergau

    keine Planung, keine Beratung, Betrugsversuch, Geheimmontage, Wasserwaagenallergie, Mängelresistent. Alles was schief gehen kann geht auch schief. Es stellt sich die Frage wie der Murks beseitigt werden kann. Auch die Befestigung ist murks und sollte mit Edelstahl ausgeführt werden. Unter die Befestigungsstelle hätte eine Druckplatte mit Dämmeigenschaften gehört. Der Kunststoffdübel könnte eventuell diese Funktion auch erfüllen. Die Ausbesserungen an der Fassade sind für einen Fachmann kein Problem. Holen Sie sich einen Fachmann vor Ort.

    Name:

    • Klaus Kirschner
  2. Beratung durch Sachverständigen wegen Mängel an Markise

    Liebe Forums Mitglieder,

    leider habe ich noch keinen Sachverständigen finden Können, der mir zu unserer Lage eine ernsthafte Stellungnahme geben möchte. Es muss doch jemand in der Lage sein, eine EInschätzun nach meiner Beschreibung und der Fotos zu geben. Unser Handwerker hat uns natürlich erst einmal eine Mahung gesendet, anstatt uns die restlichen Mängel zu beheben.

    An wen können wir uns noch wenden. Der Fachverband MArkisen und Sonnenschutz schrieb nur es besteht Gefahr für Leib und Leben, wir sollten die Markise geschlossen lassen, dürfen aber Privatpersonen nicht weiterhelfen.

    Was kann ich also tun ?

    Beste Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort