BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Risssanierung: welche Putzkombination?

Guten Abend,

ich bin momentan damit beschäftigt, an unserer Fassade einzelne Setzrisse zu sanieren bzw. äußerlich verschwinden zu lassen.

Es handelt sich um ein Haus aus den 50ern mit einer verputzen Ziegel/Backsteinverblendung. Aufgetragen ist schätzungsweise ein Kalk-Zementputz und darüber folgt dann ein Spritzputz mit Fassadenfarbe.

Ich würde nun gern den Putz an den Rissstellen entfernen und ein Armierungsgewebe einarbeiten. Am Ende soll mit einem Putzwerfer wieder ein Spritzputz angebracht werden.

Die Frage ist nun:
Welche Materialien sind in welcher Reihenfolge zu empfehlen?

Sollte man auf dem Stein einen Armierungsmörtel aufbringen, darin ein Gewebe einarbeiten und dann schließlich nochmals mit Armierungsmörtel verputzen. Das Ganze in solcher Stärke, dass ein Spritzputz angebracht werden kann?

Oder sollte man zunächst mit einem Kalk-Zementputz vorglätten und dann mit dem Armierungsmörtel arbeiten?

Weiterhin würde ich gern wissen, welches Material man für den Spritzputz verwendet. Ist hier Kalk-Zementputz die richtige Wahl?

Für Anregungen und Gedanken bin ich dankbar.

Viele Grüße

Name:

  • Konrad
  1. Setzrisse sanieren

    In der Vorlesung Mauerwerksbau der TU hielt ein Putzexperte zwei Stunden Vorlesung.

    Er machte darauf aufmerksam, daß kein Armierungsgewebe in der Lage ist, die Bewegungen im Mauerwerk zu verhindern.

    Deshalb ist Armierungsgewebe in die Oberfläche des (gegenüber Mauerwerk weichen) Putzes einzuarbeiten.

    Darüber kann man dann einen Reibeputz o. ä. auftragen.

    Name:

    • Pauline Neugebauer

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort