BAU.DE - hier sind Sie:

Außenwände und Fassaden

Poroton 36,5 vs. Ytong 30 cm / Außenmauerwerk - Fragen / Tips

Hallo,
ursprünglich wollten wir ein Haus mit einem Außenmauerwerk und Keller in Poroton 36,5 cm bauen. Alternativ haben wir nun vom Bauträger angeboten bekommen, um etwas an Kosten einsparen zu können, den Keller in Kalksandstein mit 30 cm auszuführen und die restlichen Außenmauerwerke in Ytong 30 cm auszuführen.
Welche Vor-/Nachteile hätte diese Ausführung im Gegensatz zur Poroton Bauweise (KG und Außenmauerwerk).
Gibt es Probleme bei der gemischten Verwendung von Kalksandstein (KG) und Ytong?
WIr möchten sehr gerne im KG ein Arbeitszimmer betreiben und stellen uns daher die Frage, welche der Bauweisen die bessere (im Sinne von Dämmung, Wärmeempfinden) darstellen würde.
Da es sich um ein Doppelhaus handelt. war ursprünglich geplannt die Trennwand in Kalksandsetin 20 cm zu haben, der Bauträger meinte aber das 17,5 cm ausreichen würde. Machen diese 2,5 cm viel aus?
Vielen Dank vorab!
Grüsse
Oliver

Name:

  • Oliver
  1. ...

    Wie kommt er nur darauf, daß Sie sparen wollen?
    Haben Sie ihm das etwa gesagt? :-)
    30er Mwk im hohen Keller (->Arbeitsraum!) ist hochgradig murksverdächtig! Lassen Sie die Hände von diesem skrupellosen Billichbauer.

    Name:

    • Herr JDB
  2. Danke für die Info aber sorry bin eben ...

    Danke für die Info, aber (sorry bin eben Laie) warum sind die 30 cm im Keller "murksverdächtig"? Welche Wandstärke müsste denn dann benutzt werden und auch welches Material?

  3. Danke für die Info aber sorry bin eben ...

    Danke für die Info, aber (sorry bin eben Laie) warum sind die 30 cm im Keller "murksverdächtig"? Welche Wandstärke müsste denn dann benutzt werden und auch welches Material?

  4. bin eben Laie !?

    und welche schlußfolgerungen werden aus dieser wesentlichen Erkenntnis gezogen?
    Wann wirste skeptisch und wann nicht?

    Name:

    • Herr JDB
  5. wenn ich so bauen müßte,

    daß ich ständig mit meinen Laienkenntnissen versuchen müßte, zu merken, wann ich behumst werde und wie ich das verhindern kann, dann würde ich wahnsinnig!

    Name:

    • Frau Ind-295-Sim
  6. KS....

    Werter Fragesteller
    in 20 oder 17,5 macht schon einen Unterschied. Viel wichtiger ist aber, dass die Wände zweischalig mit Trennlage ausgeführt werden, sonst ist Essig mit Schallschutz!
    Und beim Kellermauerwerk für ein Arbeitszimmer sollte die Dämmung auch eine Rolle spielen, ebenso die Abdichtung.

  7. Was Sie durch die dünnen Wände einsparen würden

    können Sie sich in etwa selbst ausrechnen. Bei uns im Ruhrgebiet kostet ein m³ Mauerwerk ca. 230 - 250 €, incl. MwSt. Für die notwendige Dämmung nach EnEVA zahlen Sie dann aber kräftig drauf. Ein beheizter Ziegelkeller braucht keine zusätzliche Außendämmung (teure Perimeterdämmung), ein beheitzter KS Keller sehr wohl. Auch die aufgehenden Wände sind nach EnEV durchaus mit einem 36,5 cm starkem Ziegelmauerwerk ohne zusätzliche Dämmung (WDVSA o. ä.) von außen realisierbar. Bei einem 30 er Porenbetonmauerwerk werden die Anforderungen der EnEV kaum ohne zusätzliche Außendämmung zu erfüllen sein.
    Schöne Grüße aus Bochum

  8. Hauptsächlich

    gibt's konstruktive Gründe.
    In der monotlithischen Bauweise (also da, wo der Stein gleichzeitig verantwortlich ist für Wärmedämmung, Standsicherheit und Schallschutz) ist eines der Hauptziele mit einem 30er Mauerwerk nicht zu erreichen:
    Der homogene Putzgrund außen!
    Beim 36,5er Mwk kann ich die Decken mit dem Wandmaterial (Ziegel/Poroton) abmauern. Beim 30er geht das nicht, ein Materialwechsel ist erforderlich.
    Beim 36,5er Mwk kann ich die Ringbalken mit dem Wandmaterial (Ziegel/Poroton) abmauern oder eine entsprechende U-Schale verwenden. Beim 30er geht das nicht, ein Materialwechsel ist erforderlich.
    Ein Materialwechsel lässt sich nicht immer ganz vermeiden, aber mit einer geeigneten Mauerwerksdicke vermindert man das Rissrisiko sehr.
    Wer ein 30er Mauerwerk empfiehlt und nicht auf diese konstruktiven Nachteile hinweist, der ist entweder skrupellos nur auf die Unterschrift aus oder versteht das Problem nicht.
    Ich weiß nicht, was schlimmer ist. :-)

    Name:

    • Herr JDB
  9. Korrektur

    ersetze: "mit dem Wandmaterial (Ziegel/Poroton)"
    durch: "mit dem Wandmaterial (Ziegel/Porenbeton/etc.)"

    Name:

    • Herr JDB
  10. @JDB Einspruch großer Meister

    Abmauerungen und U-Schalen für Ringbalken entsprechend Statik ausgeführt und alles monolithisch möglich gewesen. Nenne gerne Details, ausgeführt mit den entsprechenden System-Elementen von Ytong.

  11. abgelehnt, Profilaie!

    Entweder haste dann bei der Statik oder bei der Wärmedämmung ein Problem...

    Name:

    • Herr JDB
  12. Hab ich erwartet großer Meister, teilweise stattgegeben

    habe ja noch nach Wärmeschutzverordnung gebaut und da hat es gepasst ! Statik ist eingehalten alle Ringanker nach Genehmigung gebaut (also Querschnitt/Stahl/Betongüte). Kann schon sein, das dies heute nicht mehr ausreicht.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort