BAU.DE - hier sind Sie:

Ausbauarbeiten

Kalk-Gipsputz mit hohem Kalkanteil?

Guten Tag,

Sorry für den möglichen Doppeleintrag, aber im Forum Innenwände ist mein Bitrag nicht lesbar, und als ich nachbessern wollte, erschien er in neiner anderen Diskussion statt im Forum.

Ich wollte meine 700 m² Wände am liebsten mit Kalkputz verputzen, weil er ein besseres Raumklima schafft als Gipsputz, gleichzeitig aber härter ist als Lehmputz, den ich in meinem vorherigen Haus hatte. Da Kalkputz aber recht teuer ist und offenbar schwer zu verarbeiten, wenn man keine Erfahrung damit hat, dachte ich als Kompromiss an Gips-Kalkputz. Da die Hersteller aber keine Angaben zum Kalkanteil machen, wollte ich fragen,

  • ob jemand einen Gips-Kalkputz mit hohem Kalkanteil kennt, den man möglichst einlagig verarbeiten kann?
  • und den man auf alten Gipsputz auftragen kann (evtl. mit Haftgrund?), der zudem recht uneben ist (weil die alte Wandfarbe darauf abgeschliffen wurde)?

Vielen Dank im Voraus

Name:

  • Gerhard König
  1. Wenn da kein dickschichtiger Innenputz erforderlichist

    weil da eh schon Gipsputz vorhanden ist, würde ich von Histolith die Kalkspachtel verwenden. Ist butterzart zu verarbeiten, lässt sich auch gut in dickeren Schichten ohne Risse auftragen, fein schleifen und sackt nicht weg.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort