BAU.DE - hier sind Sie:

Ausbauarbeiten

Ausschäumen von Innentürzargen

Hallo Experten,
habe jüngst festgestellt, dass ich bei dem meisten Innentüren und Blatt Papier hinter die Zarge schieben kann,
1 meistens nur in Rahmenbreite = ca. 5 cm
ausser oben unten und in der Mitte
2 manchmal kann ich das Blatt aber auch fast ganz reinschieben.
Letzteres spricht für mich für einen Hohlraum.
Meine Frage:
Ist das teilweise ausschäumen nach 1 erlaubt (immerhin weniger "Gift" im Haus) oder hält eine solche Zarge nicht so lange?
Sind Hohlräume wie nach 2 erlaubt? Habe mal was gelesen von
"Drücken Sie Schnüre aus Moosgummi sorgfältig zwischen Zarge und Mauerwerk, um die Tür gegen Schall und Zugluft abzudichten"
Das scheint ja nun da definitv nicht der Fall zu sein.
Wir haben ein Bauträger-Reihenhaus in BaWü, dessen Gewährleistung im November ausläuft und würde deshalb gerne wissen, ob so was Mängel sind.
Danke für di Antworten
henriette sanne

Name:

  • henriette
  1. Hoffenlich

    liege ich falsch mit der Annahme denn Ihr Nachsatz
    "Wir haben ein Bauträger-Reihenhaus in BaWü, dessen Gewährleistung im November ausläuft und würde deshalb gerne wissen, ob so was Mängel sind."
    könnte auch den Schluss zulassen das Sie so kurz vor auslaufen der Gewährleistung ziemlich akribisch (wie und warum kommt man/frau eigentlich auf die Idee so kurz vor Toresschluss Blätter hinter die Zargen zu schieben)nach "etwas" gesucht wurde.
    Zu Ihrer Frage,
    Standard Holzzargen werden in der Regel nicht vollflächig ausgeschäumt.
    Der von Ihnen nun offenbar herbeigesehnte Mangel (wieso stört Sie der Umstand erst jetzt??)ist nicht vorhanden. Bei Türen ohne besondere Anforderungen ist das von Ihnen beschriebene Erscheinungsbild normal.
    Freundliche Grüße

  2. falsch

    Hallo Herr Schrage,
    da möchte/muss ich mich doch mal rechtfertigen:
    Drauf gekommen bin ich nicht, weil die Gewährleistung ausläuft und ich händeringend nach Mängeln suche. Bin doch froh, wenn alles funktioniert!!
    Nein, beim Nachbarn ist jüngst die Zarge heruntergefallen, dabei wurde von nicht vollständig ausgeschäumten Zrgen gesprochen und das man eigentlich mehr Schaum verwenden sollte.
    Das machte mich hellhörig und da habe ich versucht zu prüfen, wie das denn bei uns ist.
    Da ich nirgends was zu diesem Thema gefunden habe, wie denn nun der "Stand der Technik" ist, habe ich dann diese Frage gestellt.
    Ich bin sehr froh, dass es üblich ist, da ich dann nicht damit rechnen muss, dass mir irgendwann eine Zarge herunterfällt oder ich jetzt einen Mangel hätte, der dazu führen würde, alle Türen
    rauszureissen..........etc. Dreck, Ärger etc.
    Deshalb vielen Dank für die hilfreiche Anwort.
    Aber da ich ja an den richtigen Fachmann geraten bin, noch ein paar Kleingkeiten:
    Wie verhält es sich mit etwas klemmenden Türen oder mittlerweile hakenden SChlössern. Liegt sicherlich daran, dass ich das Haus gesetzt hat. Ist das normal zu akzeptieren?
    Oder leicht wackelnden Griffen von Türen oder Fenstern.
    Ich will den Handwerker wirklich NICHT für was kommen lassen, was nicht nötig ist.
    Vielen Dank für ihre Hilfe
    mit freundlichen Grüßen
    henriette sanne

  3. Gut...

    Hallo Henriette,
    ...finde ich Ihre Richtigstellung bezüglich meines "Verdachts".
    Zu Ihren Fragen:
    "Klemmende Türen" oder "hakende Schlösser" wünscht sich Niemand. Das kann aber nach einigen Jahren hier und da vorkommen und muss nicht die Folge einer Fehlerhaften Ausführung oder Montage sein. Ein Fachmann erkennt das in der Regel sofort.
    Auch die wackelnden Griffe an den Fenstern können eine leicht, in wenigen Minuten behebbare, Kleinigkeit sein.
    Auch Fenster und Türen brauchen (auch innerhalb der Gewährleistungspflicht) eine regelmäßige Wartung und Pflege.
    Freundliche Grüße

  4. Handwerker contra Zargenliferanten

    Hallo Herr Schrage,
    es gibt zwar keine DINA in der das vollständige Ausschäumen der Montagefuge vorgeschrieben wäre, aber die Zargenhersteller schreiben es in ihren Einbauvorschriften regelmäßig so fest. Ist das dann nicht auch eine Regel der technik, die verbindlich zu berücksichtigen wäre? Hab grad in Berlin so einen Streit mit Metallzargen.

  5. @ Herr Tilgner

    Hallo Herr Tilgner,
    meine Aussage betraf "Standard Holzzargen" ohne besondere Beanspruchung.
    Ihr Problem betrifft "Stahlzargen" die in der Regel ausgemörtelt und nicht ausgeschäumt (auch wenn vollflächig)werden (sollten).
    Freundliche Grüße


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort