BAU.DE - hier sind Sie:

Architekt / Architektur

Garage steht mit einer Seite auf der Bodenplatte des Hauses

Hallo, wir bauen ein KFWA 55 Haus, so dass die gesamte Bodenplatte des Hauses auf XPS Platten steht. Nun hat unser Architekt die Bodenplatte des Hauses so geplant, dass eine Seite der Garage auf der Bodenplatte des Hauses steht, damit der Verblender ab dem 1. OGA auf dem Mauerwerk der Garage stehen kann. Kann das so umgesetzt werden, oder gibt es Probleme, da der Rest der Garage auf einer anderen Bodenplatte steht und es z.B. zu Rissen im Mauerwerk kommt. Vielen Dank und Gruß

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Christian
  1. Wenn

    es zu Rissen in den Wänden der Garage kommt, dann ist es eindeutig ein Planungsfehler und der Architekt zahlt die Sanierung. Unterschiedliche Bettungen können unterschiedliche Setzungen verursachen.

  2. Garage auf der Bodenplatte des Hauses

    Wenn jetzt noch etwas zu retten sein sollte, wird man eine Trennung der aufgehenden Wände und eine sichtbare Fuge vorsehen.

    Dann ergibt die unterschiedliche Setzung eine größere und kleiner Fuge aber keinen Riss in Putz und Mauerwerk.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  3. Erste Etage

    steht bereits. Decke EGA ist gegossen und Mauerwerk der Garage steht schon, nur Decke der Garage fehlt noch. Wir verputzen nicht, wir klinkern.

  4. Dann geht ja nicht mehr viel, wenn es schon fertig ist!

    Grundsätzlich hat da der Tilgner und auch Pauline wohl Recht.

    Lesen Sie mal in Ihrem Baugrundgutachten. Regelmäßig steht fast Standartmäßig drin, dass Setzungen und Bewegungen von bis zu 3 cm möglich sind oder sein können.

    Und nun raten Sie mal, welches Bauteil (das schwerere logischerweise) bei Bewegungen nach unten am ehesten und am meisten nach unten in der Erde verschwinden wird, gegenüber einer wesentlich leichteren Garage.

    https://svb-reima2.business.site

    Dann können Sie jetzt aber sicher nur noch eine ausreichende Anzahl groß genug dimensionierter Fugen anordnen.

    Das sollte aber jemand machen, der sich damit auskennt und weiß, wo er die am besten hin macht und positioniert.

    Mit freundlichen Grüßen

    Markus Reinartz

  5. Wenn die übrigen Wände der Garage ...

    ... durch Fugen fachgerecht entkoppelt sind, dürfte es kein Problem geben. Wird der Verblender der Garage in das Mauerwerk des Hauses eingebunden, sind Risse vorprogrammiert und dann - siehe Kommentar Herr Tilgner.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort