BAU.DE - hier sind Sie:

Estrich und Bodenbeläge

Hält die Betondecke den neuen Estrich aus?

Hallo zusammen,

ich baue gerade ein älteres Haus (Baujahr 1967) um.

Bei dem Umbau wurde im OGA der Bodenbelag (ca. 3cm Gussasphalt) entfernt. Die rohe Beton-Decke hat eine Stärke von 17 cm. Nun soll auf den Boden 4,5 - 5 cm Zementestrich verlegt werden.

Ich habe einen Ausschnitt aus einer alten Statik-Berechnung vom Haus hochgeladen. Kann man aus dieser Berechnung erkennen, ob die Betondecke den Estrich aushält? Ist so eine alte Berechnung überhaupt noch zeitgemäß und gültig?

Freue mich auf die Antworten. Vielen Dank!

Anhang:

Der Beitragsersteller hat versichert, dass der Anhang selbst erstellt wurde und keine Rechte verletzt.

Name:

  • Horst
  1. Sie haben nur

    die Lastannahmen kopiert, nicht aber die statische Berechnung (Biegespannungsbemessung und Durchbiegung). Bisher wissen wir nur dass Ihr neuer Estrich schwerer wird als der alte, ob die Konstruktion dafür noch ausreichende Reserven hab, kann ein Statiker nur einschätzen, wenn er die GANZE Statik liest.

  2. Ich hatte gehofft,

    dass insbesondere mit der Angabe "Belag 0,097 t/m²", unabhängig von weiteren Faktoren, eine Aussage getroffen werden kann.

    Parallel dazu habe ich einen Statiker gefragt, der meinte, es müsste schon gehen, wenn man 20kg/1cm berechnet = 90 - 100kg. Er hatte keine klare und überzeugende Aussage getroffen. Ich hatte das Gefühl, dass er kein (Altbau)Risiko wegen einer Fehleinschätzung eingehen wollte, kann mich aber auch täuschen. Daher habe ich beschlossen Trockenestrich zu verwenden. Ich denke, da bin ich auf der sicheren Seite.

    Vielen Dank Herr Tilgner!

  3. Die Decke wird vermutlich nicht einstürzen

    aber es könnten sich unterseitig aufgrund erhöhter Lasten erhöhte Durchbiegungen und infolge dessen feine Haarrissbildungen in der Deckenfläche ergeben.

  4. Genau diese Angaben sind richtig. Die ...

    ... Dichte von Gussasphalt und Estrich ist in etwa gleich, ca. 25 kg je cm und m2. Wo ist das Problem? 100 kg/m2 sind angesetzt.

    Zudem wurden 150 kg/m2 Verkehrslast und 125 kg/m2 Trennwandzuschlag angesetzt. Die Statik mag zwar älter sein, aber deshalb nicht falsch.


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort