Diese Suchbegriffe sind im Text markiert: haustechnik

Gegenüberstellung Wärmepumpe-Gasbrennwertgerät ...
BAU-Forum: Nutzung alternativer Energieformen

Gegenüberstellung Wärmepumpe-Gasbrennwertgerät ...

Hallo,
Ich lese schon länger intensiv mit und bin von der Kompetenz des Forums beeindruckt.
Wir haben vor nächstes Jahr ein Fertighaus der Firma Regnauer zu bauen (eco 100) und logischerweise mach ich mir viele Gedanken übder die Energieversorgung.
Meine aktuelle Planung sieht so aus:
  • dezentrale Lüftung ohne WRG
  • Erdwärmepumpe
  • Pelletskaminofen ohne Wassertasche im unteren Wohnbereich (weil wir den schon haben)

Alternative:

  • Solaranlage zur Brauchwassererwärmungsunterstützung
  • Gasbrennwerttherme (evtl. mit Flüssiggaserdtank wegen der Konkuzzenz)
  • Pelletkaminofen

Eigentlich bin ich fasziniert von dem Gedanken, für Energie so wenig wie möglich zu bezahlen, doch wenn ich die Investitionskosten bedenke, frage ich mich ob sich meine aktuelle Planung auf Dauer rechnet, oder ob die Alternative doch kostengünstiger ist, zumal auch nicht unbegrenzte Mittel zum Bauen zur Verfügung stehen.
gibt es eine Kosten-Gegenüberstellung der beiden Modelle oder kann das jemand ausrechnen?
Für Hilfe wäre ich dankbar, denn inzwischen bin ich komplett verwirrt!
Axel Aures

  • Name:
  • Axel Aures
  1. "für Energie so wenig wie möglich zu bezahlen" ..

    beginnt bei der optimierten Bautechnik.
    dann kommt lange nichts ... dann kommt die Haustechnik.
    über allem: eine übergreifende Planung.
    wenn's ohne die laufen soll, dann wenigstens ein paar links für die weitere Recherche,
    auch wenn die noch nicht zum Kern vordringen ;-)

    etwas zielgenauer:

    und noch kurz kommentiert:
    "solar" ist e. separate Position  -  unabhängig von wp/Gas und unabhängig von
    Wirtschaftlichkeitsüberlegungen
    "Lüftung" mit wrg ist e. erf. Position, um den Energiebedarf effizient zu reduzieren.

  2. Bei dem Aspekt für Energie so wenig wie ...

    Bei dem Aspekt für Energie so wenig wie möglich zahlen zu wollen würde ich mir das Thema Dezentrale Lüftung ohne WRG noch einmal überlegen und eher über zentrale Lüftungs mit WRG nachdenken.
    Zu Regnauer fällt mir noch ein, achten Sie darauf das die Höhen eingehalten werden und das jemand kompetentes beim Aufbau Vorort ist, der den Ablauf koordiniert.
  3. Vergleichen

    Hallo.
    Wer energieeffizient bauen und wohnen will, sollte auf eine Lüftungsanlage MIT WRG nicht verzichten. Ohne WRG kann man auch die Fenster öffnen.
    Wärmepumpe und Gas-Brennwert können ohne konkrete lokale Gegebenheiten nicht direkt miteinander verglichen werden. Entscheidend für die WP ist die Quelle und der Preis.
    Kann ein Brunnen realisiert werden, bleiben die Kosten für die Quelle geringer, als für Kamin und Gastank/Gasanschluss geringer.
    Auch die Leistungszahl mit Brunnen ist die Höchste mit Standardquellen. Mit dieser Kombi wird langfristig keine Gasheizung mithalten können.
    Ein Erdkollektor macht den Vergleich etwas schwieriger. Hier ist die Bodenbeschaffenheit von großer Bedeutung.
    Wer Tiefensonden bohrt, braucht einen langen Atem für die Amortisation; Sonden sind i.d.R. eine Investition über Generationen. Dafür aber eine konstante, absolut problemlose Quelle.
    Dann spielt natürlich der Jahres-Energiebedarf eine Rolle; Je geringer dieser ist, desto geringer ist die Ersparnis durch geringere Betriebskosten mittels WP. Dafür können aber auch Integralgeräte eingesetzt werden.
    Wenn ein Solarkollektor angedacht ist, kann der sehr interessant mit der WP verknüpft werden (Quellenseitig!). Das steiger die Effizienz von beiden Systemen.
    Grüße, C. Brenner
  4. Flüssiggas und Folgekosten ...

    Flüssiggas und Folgekosten Bei Flüssiggastanks werden i.d.R. langjährige Lieferverträge geschlossen. Also nichts mit Konkurrenz. Bei Miettanks haben Sie als Folgekosten Miete/TÜV-Prüfung nach 10 Jahren sowie beim Gas den Schornsteinfeger jährlich plus evtl. zwingenden Wartungsvertrag. Alternativ den Gashauptanschluß vom VU. Bei der WP haben Sie den normalen Stromanschluss, den Sie eh benötigen. Auf jeden Fall ist eine dezentrale Lüftung ohne WRG energetischer Blödsinn. Da Sie bereits einen Pelletofen besitzen und den auch einsetzen wollen, würde ich als System eine reine Abluft-WP empfehlen. Die Kosten für eine Erdbohrung oder auch Flächenkollektor rechnen sich einfach nicht. Viele Grüße
  5. so?

    wenigsten beziehen sich schon einige der links auf die tolle Abluft-WP ;-)
    du unterstellst wieder mal 240 mm Dämmung u.e. anständig luftdichte Konstruktion? :-)

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen, Bilder etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten sollte der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden - wenn er sein Kennwort vergessen hat, kann er auch wiki oder schnell verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder schnell oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.

  

Zur Verbesserung unseres Angebots (z.B. Video-Einbindung, Google-BAU-Suche) werden Cookies nur nach Ihrer Zustimmung genutzt - Datenschutz | Impressum

ZUSTIMMEN