Kostüm - Verkleidung, Tracht, Gewand, Maskerade, Outfit

Kostüm - Verkleidung, Tracht, Gewand, Maskerade, Outfit

Kostüm
Bild: BauKI / BAU.DE

Kurz erklärt, Synonyme und Bedeutungsunterschiede: Kostüm

Ein Kostüm ist eine spezielle Kleidung, die getragen wird, um eine bestimmte Rolle oder Figur darzustellen. Es wird häufig bei Festen, Theateraufführungen oder thematischen Veranstaltungen wie Halloween und Karneval verwendet. Kostüme können historische, fiktive oder symbolische Charaktere repräsentieren und sind oft detailreich gestaltet, um die Essenz der dargestellten Figur zu erfassen. Sie umfassen nicht nur Kleidung, sondern auch Accessoires, Make-up und manchmal spezielle Requisiten. Kostüme dienen dazu, die Fantasie anzuregen und in eine andere Rolle zu schlüpfen, sei es für Unterhaltung oder kulturelle Traditionen.

Synonyme für "Kostüm": Verkleidung, Tracht, Gewand, Maskerade, Outfit

Bedeutungsunterschiede:

  • Kostüm bezeichnet eine spezielle Kleidung, die getragen wird, um eine bestimmte Figur oder Rolle darzustellen, meist zu besonderen Anlässen wie Halloween oder Karneval.
  • Eine Verkleidung ist eine allgemeine Form der Tarnung oder des Rollenspiels, bei der das äußere Erscheinungsbild verändert wird.
  • Die Tracht hat oft eine traditionelle oder regionale Bedeutung und wird bei kulturellen Anlässen getragen.
  • Ein Gewand ist eine formale, oft historische oder religiöse Kleidung, die eine besondere Würde oder Bedeutung hat.
  • Die Maskerade ist spezifisch auf das Tragen von Masken und Verkleidungen ausgerichtet, oft bei festlichen Anlässen, um Identität und Erscheinungsbild zu verändern.
  • Das Outfit bezieht sich allgemein auf eine vollständige Kleiderkombination und wird häufig in modischen Kontexten verwendet.

Fachgebiete: Mode, Theaterwissenschaften, Event-Management, Textilgestaltung.

Situationen: Kostümpartys, Theatervorstellungen und Filmproduktionen, Karneval und Fasching, historischen Festen und Trachtenumzügen.

Kontexte:

  • In den Modewissenschaften wird untersucht, wie Verkleidungen und Trachten die sozialen und kulturellen Identitäten reflektieren.
  • Theaterwissenschaftler befassen sich intensiv mit der Wirkung von Gewändern auf der Bühne und den Aufwand bei der Herstellung.
  • Im Event-Management spielen Maskeraden bei Themenpartys und speziellen Marketingevents eine große Rolle.
  • Textilgestalter bieten Workshops und Kurse zur Erstellung von kreativen und authentischen Outfits an.

Beispielsätze:

  • Der Designer entwarf ein einzigartiges Kostüm für die Hauptdarstellerin im neuen Theaterstück.
  • Zu Fasching trägt man oftmals aufwendige Verkleidungen, die viel Kreativität erfordern.
  • Die traditionelle Tracht der Region wird bei festlichen Anlässen noch immer gern getragen.
  • Bei der Karnevalsparade trugen die meisten Teilnehmer farbenfrohe Gewänder.
  • Das Faschingsfest ist ohne eine beeindruckende Maskerade kaum vorstellbar.
  • Ihr Outfit für die Gruselnacht bestand aus einer selbstgemachten Kombination aus verschiedenen Materialien.

Weitere Erklärungen, Synonyme und Bedeutungsunterschiede von "Kostüm" siehe: Google Bing AOL DuckDuckGo Ecosia Qwant Startpage Yahoo! Yandex

Zur Verbesserung unseres Angebots (z.B. Video-Einbindung, Google-BAU-Suche) werden Cookies nur nach Ihrer Zustimmung genutzt - Datenschutz | Impressum

ZUSTIMMEN