Tiefbau und Spezialtiefbau

Abwasserkanal erneuern

Vom Haus zum Stadtkanal soll ein Kanal aus Steinzeug erneuert werden. Ca. 8m Länge und eine Tiefe von ca. 1,50m. Der Boden ist durch Wurzeln durchsetzt, wegen eines Baumes, der vor kurzem gefällt wurde und die Steinzeugrohre durchsetzt hat. Ich grabe gerade die Rohre frei und sehe, dass die Rohre in ein Betonbett gelegt sind. ich frage mich, wie ich später die KG Rohre verlege, ob ich diese auf den Beton lege, sollten ja in einem Sandbett liegen. Muss ich den ganzen Beton mit den Rohren entfernen?

Name:

  • Baubär
  1. Abwasserkanal erneuern

    Wenn die Rohre mit dem Beton verbunden sind, wird man den Beton mit den Rohren entfernen müssen, damit man ein gleichmäßiges Gefälle herstellen kann.

    In diesem Fall sollte man aber an einen Bagger für das Ausschachten denken. 1,5 m ist sowieso eine Tiefe, die beim Einsturz des Erdreiches lebensgefährlich und ohne seitliche Abstützung deswegen verboten ist.

    Name:

    • Pauline Neugebauer
  2. Ich find dies hier ja immer noch klasse...

    ...

    http://www.vdri.de/f...augruben_Graeben.pdf

    Bin der Meinung, erklassig erkklärt. Wenn sich da nur mal alle dran halten würden....

  3. bei 1,50m kann gar nichts abrutschen, ...

    ... weil der Boden so mit Wurzeln durchzogen ist. Danke aber für den Arbeitsschutzhinweis. Ich denke ein Bagger ist auch nicht möglich zu benutzen. Es war ein über 20m großer Baum, der gefällt wurde. Ich hab jetzt etwa 4m Länge freigelegt und kann das Rohr sehen. Leider hab ich den Kampf mit den Wurzeln, massig kleine, aber auch arm - bis beindicke. Oder seht ihr das anders? und ein Kleinbagger ist eine bessere Alternative?
    gut ich werde also die Rohre mit Zement mit seinem Bohrhammer entfernen müssen, aber das mache ich erst, wenn ich die ganze Länge gegraben habe.

    Name:

    • Baubär
  4. Abwasserkanal erneuern

    Auf diese Wurzeln nehmen die Vorschriften natürlich keine Rücksicht.

    Andererseits wird bei Lösen des Betons mit Schlagwerkzeugen das Erdreich gelockert.

    Auf jeden Fall wird man, wenn man gebückt im Graben arbeitet, nicht rechtzeitig merken, daß sich Erdteile lösen und kann bei 1,50 m auch nicht mehr herausspringen.

    Die heutigen Minibagger sind da eine sichere Alternative und eine große Erleichterung.

    Name:

    • Pauline Neugebauer

Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort