BAU.DE - hier sind Sie:


Vielseitiger Einsatz und viele Möglichkeiten in großen Höhen: Der Industriekletterer

Vielseitiger Einsatz und viele Möglichkeiten in großen Höhen: Der Industriekletterer

Vielseitiger Einsatz und viele Möglichkeiten in großen Höhen: Der Industriekletterer Industriekletterer führen unterschiedliche Arbeiten in großen Höhen am Bau aus. Schwer zugängliche Orte werden mit der Hilfe von Industriekletterern erreicht. Der Einsatz der Industriekletterer bietet eine flexible Alternative zu den traditionellen Zugangslösungen und senkt die Kosten, weil auf teure Großtechnik verzichtet werden muss.

Das Berufsbild als Qualifikationsmöglichkeit

Industriekletterer bieten oft die einzige Möglichkeit, am Bau schwer zugängliche Stellen zu erreichen. So können Arbeiten in großer Höhe ohne einen aufwendigen Gerüstaufbau erledigt werden. Auch auf das Aufstellen von Hebebühnen kann am Bau verzichtet werden. Das Berufsbild erfordert körperliche Belastbarkeit, ausgeprägtes Sicherheitsdenken, Teamfähigkeit sowie Verantwortungsbewusstsein für sich und das Team. Das gerüstlose Höhenarbeiten erfordert zudem handwerkliches Geschick, technisches Verständnis und Improvisationstalent. Das Berufsbild ist dabei kein offizieller Ausbildungsberuf. Aus diesem Grund ist es für Interessierte möglich, sich für dieses Berufsbild zu qualifizieren. In der Regel verfügen viele Industriekletterer über einen handwerklichen oder technischen Hintergrund und bilden sich im dem Bereich der Arbeitsverfahren der Seilzugangstechnik weiter. Das persönliche Knowhow ist dann in der Kombination mit dem Arbeiten in der Höhe zu verbinden und erweitert das persönliche Leistungsspektrum. Auch Quereinsteiger haben in diesem Berufsbild eine Chance und können in den verschiedensten Bereichen eingesetzt werden.

Umfangreiches Berufsbild

Das Leistungsspektrum des Industriekletterers ist vielseitig und breit aufgestellt. Montagearbeiten am Bau sind ebenso zu erledigen wie Sanierungen, Anstriche oder Dacharbeiten. Der Kletterer seilt sich dabei von oben herab an seinen Arbeitsplatz ab. Aus diesem Grund ist das Industrieklettern auch vom Sportklettern abzugrenzen. Das Tragen des Sicherheits- und Tragseils zählt ebenso wie das Mitführen des Komplettgurts, den Verbindungselementen, den Verbindungsmitteln, den Seilklemmen und dem mitlaufenden Sicherungsgerät zu der Grundausstattung wie das Tragen eines Sicherheitshelmes.

Grundsätzlich arbeiten die Einsatzkräfte in einem Team, das aus mindestens zwei Industriekletterern besteht. Mit der Hilfe von ausgebildeten Fachkräften sind gerüstlose Höhenarbeiten ausführbar.

Zahlreiche Einsatzgebiete

Das Berufsbild bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. So hat das Unternehmen PIGO Extremtechnik versierte Höhenarbeiter im Einsatz, die Sanierungs- und Reparaturarbeiten an Stellen ausüben, die nicht mit Gerüsten erreichbar sind. Dabei sind versierte und ausgebildete Arbeiter in der Lage, gerüstlose Höhenarbeiten auszuführen. Das Industrieklettern ist auch oftmals im Baugewerbe nötig und spart Kosten für die Errichtung eines Gerüstes. Baureparaturen und Montagearbeiten können mit der Industriekletterer Mannschaft von PIGO Extremtechnik unkompliziert vor Ort durchgeführt werden.

Fachkräfte reparieren dabei Sturmschäden, Bauschäden und erledigen Sanierungsarbeiten ohne Gerüste. Die alpine Seiltechnik macht es möglich, auch schwer zugängliche Stellen an Gebäuden zu erreichen. Das Industrieklettern sorgt dafür, dass durch gerüstlose Höhenarbeiten Montagearbeiten und Baureparaturen zeitnah und kosteneffizient durchgeführt werden können. Dabei entfällt die Einrüstung und es kommt zu keinem Produktionsausfall der Produktionsstätten. Der zeitnahe und kurzfristige Einsatz der Industriekletterer in schwindelerregenden Höhen ist unkompliziert. Dabei fallen lediglich die Kosten für den Einsatz der Fachkräfte ein und das zeitintensive Aufbauen von Gerüsten oder Hebebühnen entfällt. Das breite Berufsbild bietet nach einer versierten Ausbildung also zahlreiche Einsatzmöglichkeiten.