BAU.DE - hier sind Sie:

Kamin und Kachelofen

Ganzes Haus mit Grundofen / Heizkamin heizen

Hallo,
wir wohnen zurzeit in einem Haus mit 2 Etagen und einem ausgebauten Spitzboden (also quasi 3 Etagen). Das Haus hat eine relativ kleine Grundfläche und 115 qm Wohnfläche. Im Wohnzimmer haben wir einen Kaminofen mit ca. 7 KWA/h Leistung, der anscheinend sehr gut positioniert ist, so dass nicht nur das Erdgeschoß geheizt wird, sondern auch über die offene Treppe beide Stockwerke darüber. Wir haben den Kaminofen im September 2007 selbst aufgestellt und zu unserem erstaunen konnten wir die Zentralheizung den ganzen Winter über auf Sommerbetrieb (also nur Warmwasser) laufen lassen. Bei den Zimmern, die nicht geheizt werden sollen, lassen wir einfach die Türen zu. Wir müssen natürlich tagsüber alle paar Stunden Holz nachlegen und morgens immer wieder anheizen. Ich trau es mich kaum zu sagen, aber es handelt sich um den billigsten Ofen den wir im Baumarkt finden konnten (wir haben das Haus nur gemietet und wollen nicht mit dem Ofen umziehen).
Nun werden wir ein altes Haus sanieren und sind auf den Geschmack gekommen, d.h. wir wollen auch dieses Haus mit Holz (und nun einem "richtigen" Ofen) heizen. Wir denken aber nicht an eine Pellet- oder Stückholzheizung, sondern auch an einen Ofen. Das Haus hat 60 cm dicke Bruchsteinwände und eine Grundfläche von ca. 10 x 10 m und 2 Vollgeschoße plus ausgebautem Dachboden; also zusammen ca. 260 qm. Wir wollen nicht das ganze Haus heizen (Flur, Gästebad, Hauswirtschaftsraum im EGA sowie Schlafzimmer im 1. Stock bleiben kalt), so dass meist nur ca. 150 qm zu heizen wären. Wir planen eine "warme Treppe", also einen Treppenaufgang aus dem Wohnbereich, so dass dort die Wärme aufsteigen kann. Die Zentralheizung soll eine Gastherme werden, mit der bei Bedarf zugeheizt werden kann.
Was wäre der richtige Ofen für unsere Belange? Ein Grundofen (hätte ich gerne), scheidet vermutlich aus, da er nicht die Wärme in die 2 darüber liegenden Stockwerke transportiert, oder? Wäre ein Heizkamin die richtige Lösung? Oder ist einfach das zu beheizende Volumen für nur eine Feuerstelle zu groß?
Vielen Dank für Tipps und Hinweise!

Name:

  • jensgeol
  1. Das muss genau geplant werden...

    in erster Linie, dass der Wohnraum nicht überheizt wird. 55qm pro Etage mit einem Ofen zu beheizen ist eine Sache, 130 qm eine andere. Gefährlich wär es, von dem einen Haus auf das andere zu schliessen. bei dem erheblich grösseren Zweiten Haus macht die Wärmeverteilung schon grössere Probleme.
    Machbar ist da sicher etwas.
    gruss

  2. Grundofen als Ganzhausheizung

    Hallo, versuchen Sie mal Kontakt mit der OSA-Memmingen zu bekommen. Dort werden OSANA-Grundofen so erstellt, daß die Rückwandwärme so genutzt wir, daß man Obergeschoße zum Teil ganz bzw. überschlagen (je nach Raumaufteilung) heizen kann. Jedenfalls sollte der Grundofen so zentral im Haus stehen wie möglich. Die Gastherme können Sie sich wahrscheinlich auch sparen, wenn Sie den Grundofen mit einer Warmwasseraufbereitung ausstatten lassen und zudem für den Sommer bzw. die Übergangszeit eine Solarthermieanlage konzepieren lassen. Als Notheizung wäre ein elektrischer Heizstab empfehlenswert.

    Name:

    • Herr Wal-2132-Hau
  3. Wie groß ist

    der Wohnbereich?
    Sinnvoll könnte sein diesen Wohnbereich mit einem exakt dafür ausgelegten Grundofen direkt zu heizen. Der Grundofen sollt konstruktiv dann so ausgelegt sein dass er zusätzlich einen höheren Warmluftanteil hat als normal.
    Diese Wärme wird dann nach oben steigen.
    Ihre Angaben lassen vermuten dass eine Beheizung von 150qm mit einem Ofen aber kaum möglich sein wird.
    Ohne einer nötigen genaueren Wärmebedarfsberechnung vorgreifen zu wollen würde ich den Wärmebedarf auf ca. 15 KWA schätzen.
    Das kann kein Ofen heizen. Ein Heizkamin oder ein anderer Warmluftofen scheidet definitiv aus. Sie müßten einen Heizer einstellen der den Ofen 24h/Tag am brennen hält.
    Ein Grundofen mittelschwerer Bauart kann mit der Leistung zwar durchaus gebaut werden. Da wird es aber dann möglicherweise schwierig die Wäremverteilung ordentlich hinzubekommen.
    Sowas muss man sehen um es exakt zu beurteilen.

  4. Ganzes Haus mit Grundofen heizen

    Hallo und vielen Dank für die Antworten und Anregungen zu "Ganzes Haus mit Grundofen / Heizkamin heizen vom 25.02.08".
    Ich denke, wir werden uns einen Grundofen anschaffen. Der steht dann zentral im Erdgeschoß und heizt zumindest das EGA mit Strahlungswärme. Küche, Eß- und Wohnzimmer sind ein Zimmer mit ca. 60qm.
    Ich habe jetzt noch ein paar Fragen:
    1. Hat jemand Hinweise oder Erfahrungen mit einem so genannten Kombiofen, also einem Kachelofen, der genug Masse hat und das EG mit Strahlungswärme heizt und noch Warmluft produziert, die dann das Stockwerk darüber heizt? Der Ofen wird auch direkt am Treppenaufgang stehen. Der Vorschlag von Theo Kern geht ja in diese Richtung. Kann jemand einen solchen Ofen empfehlen?
    2. Ein Grundofen wird ja ca. 2-mal am Tag für ca. 1 Stunde befeuert. Wenn man es abends gemütlich haben möchte und für 6 Stunden ein Feuer im Grundofen brennen lässt, kann dieser Schaden nehmen?

  5. Grundofen überheiten?

    Zu Beitrag 4.2
    Der Ofen kann keinen Schaden nehmen, wenn Sie länger "Romantikfeuer" erleben wollen, auch wenn der Ofen schon mit Wärme gesätigt ist.
    Genauso wie z.B. ein 5 kg schwerer Schwamm nur eine gewisse Wassermenge aufsaugen kann, kann die Speichermasse eines Grundofens auch nur eine gewisse Menge Energie aufnehmen. Wie dem Schwamm die überschüssige Wassermenge nicht schaden kann, wird beim Ofen die überschüssige Wärme durch die Züge "durchlaufen" und sinnlos nach Außen befördert.
    Tipp: Wenn die normale Abbrandzeit wg. z.B. "langes Feuererlebnis" zu kurz sein sollte, würde ich nach Sätigung des Ofens, nur jeweils 1-2 Scheite Holz als "Feuerverzögerung" zusätzlig noch drauflegen.
    http://www.kachelofen-mohrendt.de


Hier können Sie Antworten, Ergänzungen etc. einstellen

  • Keine Rechtsberatung in diesem Forum - dies ist Rechtsanwälten vorbehalten.
  • Zum Antworten kann der Fragesteller sein selbst vergebenes Kennwort verwenden.
  • Andere Personen können das Kennwort wiki oder Ihr Registrierungs-Kennwort verwenden.
  • Kennwort